„Bunte Rapublik Deutschpunk“: Die SDP bereitet die Machtübernahme vor

VERÖFFENTLICHUNG» 10.01.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Die bekannteste unbekannte Band der Welt war auch mir bis vor kurzem kein Begriff. Da stehe ich wohl nicht allein da. Stonedeafproduction, wie sich die Zwei-Mann-Combo aus Spandau in vollständiger Schreibweise nennt, besteht aus den Musikern Vincent Stein und Dag-Alexis Kopplin. Und das neue Album „Bunte Rapublik Deutschpunk “ ist so bunt wie sein Cover. In Überlebensgröße zeigt es die beiden Protagonisten, die ihrem Volk eine neue Richtung weisen. Dass sich der Bandname dabei wie eine Partei anhört, kann kein Zufall sein. Mit schriller Propagande wird die Machtübernahme forschen Schritts vorbereitet.

Das Album bietet ein Sammelsurium an Einflüssen und trotzdem viele Konstanten. Da sind zunächst die Comedy-Elemente der hörspielmäßig angelegten Dialoge, die sich um besagte Machtübernahme drehen. Normalerweise nerven mich solche Spielereien schnell, doch hier sind die Sprechpassagen so perfekt produziert und bar aller Peinlichkeiten, dass sie auch nach vielen Durchläufen noch Spaß bringen – gipfelnd in dem abschließenden Track „Machtübernahme“.

Die Mischung reicht von Punk-Songs nach Art von K.I.Z. und den Ärzten über Deutschrock und weltmusikalische Elektronik-Songs à la Culcha Candela und Seeed bis hin zu starken Rap-Einlagen. Und die textlichen Finessen sind ein Genuss. Allen voran der Ohrwurm „Als ich Mädchen noch scheiße fand“, der die Geschichte von Mann und Frau ebenso deutlich auf den Punkt bringt wie „Wer ficken will muss freundlich sein“. Dann gibt es das „Lied für die Fans von den anderen Bands“, das klarstellen will, wer die neue Nummer 1 ist, sowie böse Pöbel-Songs wie „Mittelfinger“ und „Arschloch“.

Wer jetzt die CD noch nicht als Kinderkram abgetan hat, sollte dringend mal rein hören. Soundmäßig ist es der Hammer – lupenrein und voller versteckter Anspielungen. Die Melodien gehen ins Ohr und überhaupt macht das ganze Album einen Riesenspaß. Der einzige wirklich ernste Track ist die Ballade „Wegen dir“, die als Kontrapunkt den musikalischen Abschluss bildet. Die SDP ist eindeutig wählbar – im Gegensatz zu dieser anderen Partei mit den verdrehten Buchstaben.

[amazonButton]“Bunte Rapublik Deutschpunk“ von SDP bestellen.[/amazonButton]