Clawfinger stellen sich „Deafer Dumber Blinder“ und feiern das 20jährige Jubiläum des Debüts mit einer opulenten Was-willst-du-mehr?-Box

VERÖFFENTLICHUNG» 07.03.2014
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Die Schweden von Clawfinger galten Anfang der 90er Jahre als die europäische Antwort auf Rage Against the Machine. Vor allem ihr Debütalbum „Deaf Dumb Blind“ aus dem Jahr 1993 hatte es der Szene angetan. Ich kann mich noch gut an „Rock am Ring“ 1994 erinnern, als plötzlich überall Clawfinger-Shirts dominierten, wo diese Band doch noch im hellen Tageslicht spielte. Provozierende Texte – insbesondere die inflationäre Verwendung des Begriffs „Nigger“ im gleichnamigen Song – machten die junge Truppe von 0 auf 100 bekannt. Musikalisch eine Mischung aus Rap, Metal, Rock und elektronischen Elementen. Das traf den Nerv der Zeit und sicherte ihnen einen ewig währenden Platz in der alternativen Clubszene. Selbst 20 Jahre später hat das Album nichts von seinem Glanz verloren und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Umso erfreulicher, dass AFM Records zur Feier des Jahres ein wundervolles Paket namens „Deafer Dumber Blinder“ schnüren. Der Untertitel sagt erst einmal nur, dass es sich um eine „20 Years Anniversary Box 1993 – 2013“ handelt. Doch wenn man sie dann in Händen hält, kann dem geneigten Fan wirklich das Herz aufgehen.

Gleich drei CDs und eine DVD finden sich im sehr schön aufgemachten Digipack mit neuer, edler Cover-Gestaltung. Und der Inhalt ist nicht nur eine Würdigung des ersten Albums, sondern zugleich eine Zeitreise durch die Jahre ihres musikalischen Schaffens. Der neu gewählte Albumtitel deutet es schon an: Hier gibt es alles in einer deutlichen Steigerung.

Zum Album selbst muss nicht viel gesagt werden. Ein zeitloser Klassiker mit Songs wie „Nigger“, „The Truth“ und „Warfair“. Was hier geboten wurde, war für viele Fans Neuland in der Hardrock- und Metalszene. Elektronik, Rap – und doch ein unverwechselbares metallisches Klangbild.  Die Plattenfirma erwartete eine Verkaufszahl von um die 5.000 Exemplaren. Am Ende waren es über 700.000, die sich das Werk zu Gemüte führten. Es gab bereits Veröffentlichungen mit Bonustracks. Das Originalalbum wurde hier jedoch in seiner ursprünglichen Tracklist belassen.

Der Bonus findet sich auf „The Best Of B-Sides“ und „The Best Of Demos“. Und dabei bezieht man sich nicht auf die Phase Anfang der 90er, sondern lädt zu einer Zeitreise bis ins Jahr 2007 ein, als mit „Life Will Kill You“ die letzte CD vor der endgültigen Bandauflösung erschien. Die B-Seiten könnten durchaus den Charakter eines eigenständigen Albums haben und zeigen ein letztes Mal das große Potential der Band. 17 Songs mit allen Raffinessen. Wer die remasterten Alben sein eigen nennt, wird kaum Neues finden. In dieser komprimierten Form ist die Zusammenstellung trotzdem allererste Sahne.

Ähnlich verhält es sich mit den Demos. 75 voll gepackte Minuten aus den Jahren 1992 bis 2006. Der Sound entspricht den Gegebenheiten der jeweiligen Entstehungszeit. Zumindest ist alles chronologisch gehalten und man kann die Historie der Band gut verfolgen. Ausnahme ist der letzte Track „Back To The Basics“, der wieder ins Jahr 1993 zurück führt und ein unveröffentlichtes Überbleibsel aus der Zeit des Debütalbums ist. Im Booklet geben die Herausgeber einen ausführlichen Überblick zu den Glanztaten von Clawfinger bis in die Gegenwart. Unterhaltsam und informativ.

Kommen wir noch zur DVD: Herzstück ist der Mitschnitt des Konzerts auf dem „Woodstock Festival“ Anfang August 2009 in Küstrin, Polen. Ein durch und durch rockender Set mit einer Band in Topform. Von Auflösungserscheinungen keine Spur. Das Bild ist etwas körnig, der Sound aber top. Komplettiert wird die DVD mit historischen Aufnahmen, beispielsweise Song von „Rock am Ring 1994“ und dem „Bizarre Festival 1995“. Außerdem das legendäre „MTV Most Wanted“ mit Kultmoderator Ray Cokes. Wer also in Erinnerungen schwelgen will, dem sei dieses opulente Box-Set wärmstens empfohlen.

[amazonButton]Hier kannst Du „Deafer Dumber Blinder“ bestellen[/amazonButton]