Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Collapse Under The Empire: Aktueller kann Post-Rock kaum sein

Collapse Under The Empire  •  Everything We Will Leave Beyond Us
Veröffentlichungsdatum: 13.11.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

Nachdem ‘Collapse Under The Empire’ (C.U.T.E.) letztes Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum mit dem dreifachen LP-Boxset “The End of Something” beendet haben, wird am 13. November 2020 ihr neues Album “Everything We Will Leave Beyond Us” veröffentlicht. Auf diesem Album vervollständigt das Duo die Geschichte, mit der sie 2009 begonnen haben und schlagen gleichzeitig ein neues Kapitel auf. Alle Themen, mit denen sich C.U.T.E. bisher auf ihren Alben / EPs seit “Systembreakdown” (2009) befasst haben, erzählen von einer Welt voller Konflikte, Krisen, Katastrophen, Tod, Isolation, Sehnsucht und Freiheit. Die beiden Musiker selbst hätten sich nicht vorstellen können, dass ein Großteil davon innerhalb von nur 10 Jahren im Jahr 2020 Realität werden würde. Mit der Pre-Release-Charity-Single A New Beginning spendet die Band den gesamten Erlös an das Deutsche Rote Kreuz, das gegen die weltweite Corona-Krise kämpft.

Es sind die dystopischen, apokalyptischen Klanggebilde und Wall Of Sounds, die dem Hörer die Themen so intensiv näher bringen. Manchmal möchte man weinen (“Ark Of Horizon”), manchmal einfach nur vor Wut schreien (“Resistance”). Selten waren diese Themen so aktuell im Post-Rock klangmalerisch dargestellt. Und am Ende des Albums wird es dann doch noch hell im dunklen, der Zerstörung nahen Kosmos, wenn ein Neubeginn (“A New Beginning”) und eine andere Welt (“Another Earth”) prophezeit werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Thematisch ist “Everything We Will Leave Beyond Us” keine Utopie mehr, sondern bittere Realität. Man kann nur hoffen, dass die Menschheit die aktuellen Krisen überlebt und vor allem daraus lernt! Was die Zukunft bringen wird, bleibt abzuwarten. Zum ersten Mal arbeitete die Band mit dem Hamburger Produzenten Toma Moon zusammen, der sich um den Mix, das Mastering und das gesamte Sounddesign kümmerte.