Deserted Fear veröffentlichen Debutalbum „My Empire“ auf FDA Rekotz

VERÖFFENTLICHUNG» 28.09.2012
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

So, da ist es also, das Debut Album der Thüringer Old School Deathmetal Band Deserted Fear. Man konnte ja schon viel erwarten, hatte die Band doch 2010 ihr erstes Demo in Eigenregie veröffentlicht, doch was die Jungs uns hier vor den Bug knallen, sucht momentan in Deutschland seinesgleichen!

Das zehn Tracks fassende Album schafft es mit jedem Song ein Statement in Richtung bekannten Genregrößen wie Asphyx, Bolt Thrower, Hail of Bullets und selbst Legenden wie Dismember und Grave abzufeuern, dass man kaum das Grinsen aus den Bäckchen bekommt – die Band kommt aus Deutschland? JA! Was FDA Rekotz hier mit Deserted Fear im Stall hat, kann sich getrost mit oben genannten Bands messen. Ich persönlich halte das Album sogar für besser als das letzte Asphyx Album. Auf dem Album ist einfach alles vertreten was man sich wünscht bzw. vorstellt wenn man die Bezeichnung „Old School Deathmetal“ liest. Man sollte sich allerdings auch nicht wundern, dass Deserted Fear genau diesen Typ Deathmetal spielen – deren Label FDA Rekotz ist schliesslich mittlerweile bekannt für genau diese Art von Musik.

Songs wie „Nocturnal Frags“, „Morbid Infection“, „The Black Incantation“ oder das Monster „Field of Death“, welches schön stimmig durch eine Luftschutzsirene eingeläutet wird (Ja, Asphyx und Co. Köpfe einziehen!) zeigen definitiv, dass mit dieser Band in Zukunft zu rechnen ist, und dass die deutsche Deathmetal Szene um eine Perle reicher geworden ist.

Produktionstechnisch kann man bei dieser CD einfach nur sagen: Mein lieber Scholli, was für ein Brett! Gemischt wurde das Album von Mr. Dan Swanö himself und das hört man auch. Der Gitarrensound ist schön dreckig und druckvoll, die Drums sind absolut klasse (endlich hört man mal die Becken!) und insgesamt drückt das Album einfach nur so, dass es eine wahre Freude ist es sich immer wieder anzuhören. Die Vocals erinnern unheimlich an Martin van Drunen und teilweise an John Tardy – besser geht´s nicht!

Für jeden Freund des Schwedenstahls und Bombenhagels ala Asphyx und Konsorten ist dieses Album jedenfalls ein absoluter Pflichtkauf – zu beziehen ist alles was dazugehört bei www.fda-rekotz.com. Weitere Infos zur Band findet ihr auf deren Website unter www.desertedfear.de!

Und wer sich jetzt schonmal das Genick brechen will der sollte mal seine Lautsprecher auf 10 drehen und die Matte kreisen lassen 🙂

[youtube id=“ySZbE253QW4″ width=“600″ height=“350″]