Die Halbfinalisten von The Voice of Germany präsentieren „The Best Of Finals“

  bei Amazon bestellen

Die zweite Staffel der Castingshow The Voice of Germany ist gerade zu Ende gegangen, aber die Vermarktung läuft natürlich fleißig weiter.  Es gibt bereits die CD-Box „The Best of Liveshows“ und die Blind Auditions auf DVD zu kaufen, und pünktlich zum Finale erschien nun „The Best of Finals“.

Der Titel ist allerdings etwas irreführend, denn tatsächlich sind auf der CD nur die Songs aus dem Halbfinale zu hören, also die eigenen Stücke der acht Halbfinalisten sowie die Duette der jeweiligen Teams. Die eigentlichen Highlights aus dem Finale, nämlich die Duette der Kandidaten mit Nelly Furtado, Leona Lewis, Birdy und Emeli Sandé werden die Fans hier (wie wahrscheinlich auch in künftigen Veröffentlichungen) vergeblich suchen – da sind wohl die Rechte einfach zu teuer.

Dennoch ist das Album hörenswert, denn wie in der ersten Staffel ist die musikalische Qualität dieser Show auch diesmal erfreulich hoch und zeigt sich bei den eigenen Songs nochmal auf besondere Weise. Fünf der Kandidaten haben ihren Finalsong teilweise oder sogar komplett selbst geschrieben, darunter auch der inzwischen feststehende Staffelgewinner Nick Howard, dessen Hymne „Unbreakable“ absolute Ohrwurmqualität hat und mich tatsächlich am meisten begeistert. Aber auch Michael Lanes Liebeslied „Mrs. Lawless“ oder Jame Borges „Lonely“ überzeugen.

Hitpotential haben alle Songs, einen besonderen Charme entfalten aber die deutschen Titel, Isabell Schmidts eindringliche Ballade „Heimweh“ und der Ruhrpott-Swing „Wenn ich dich nicht hätte“ von Brigitte Lorentz. Bei den Duetten packt mich „Skinny Love“ in der tollen Version von Michael Heinemann und Nick Howard am meisten, „Perfect Day“ plätschert dagegen etwas zu entspannt vor sich hin.

Für Fans von The Voice of Germany, die lieber alle Finalsongs auf einem Album haben wollen statt sie sich einzeln herunterzuladen, ist „The Best of Finals“ sicher eine gute Wahl. Schade nur, dass das Booklet auf die nötigsten Infos reduziert ist und noch nicht einmal die Songtexte enthält.