Emmelie de Forest – Only Teardrops: Die Gewinnerin des ESC 2013 präsentiert ihr Debütalbum

VERÖFFENTLICHUNG» 07.06.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Sie galt schnell als Favoritin und hat am Ende auch tatsächlich gewonnen: Mit ihrem atmosphärischen und gleichzeitig kraftvollen Titel „Only Teardrops“ begeisterte die Dänin Emmelie de Forrest beim Eurovision Song Contest in Malmö ganz Europa. Ob dies nun auch mit ihrem gleichnamigen Debütalbum gelingt?

Der ESC-Song ist nicht nur dem Titel nach das Herzstück des Albums. Dieses wird zusammengehalten von einer instrumentalen „Teardrops Overture“ und einer stimmungsvollen Symphonic Version von „Only Teardrops“, der aber die mitreißende Percussion des Originals fehlt. Die Mischung von modernem Pop und Folk-Elementen ist außerdem richtungsweisend für den musikalischen Stil der Sängerin. Allerdings werden diese Elemente nicht immer vereint präsentiert. „Change“ etwa ist ein tanzbarer Popsong, und „Hunter & Prey“ oder „What Are You Waiting For“ erinnern an den atmosphärischen Dance-Pop der Vorjahressiegerin Loreen. Eher zum Bild der barfuß auftretenden elfenhaften Emmelie passen die tolle Piano-Ballade „Force Of Nature“ oder das atmosphärisch arrangierte  „Running In My Sleep“.

Emmelie hat die meisten Songs ihres Debüts gemeinsam mit namhaften dänischen Songwritern geschrieben und vor allem in den Texten viel Persönliches eingebracht. „Haunted Heart“ erzählt von dunklen Träumen und „Beat The Speed Of Sound“ ist eine inspirierende Hymne an die Freiheit. Überzeugen kann auch  „Soldier Of Love“, das mit seinen ruhigen, von Piano begleiteten Strophen und dem sehr rhythmischen Refrain gekonnt mit Gegensätzen spielt.

Insgesamt wird das Album „Only Teardrops“ durchaus den Erwartungen gerecht, die Emmelie de Forest mit ihrer Single geweckt hat. Mehr als ein Song hat Hit-Potential und Ohrwurm-Qualitäten, und die vielseitige Stimme der Sängerin kommt durchweg gut zur Geltung. Es gibt allerdings noch Luft nach oben, aber die junge Dänin steht ja auch erst am Anfang ihrer Karriere. Der Start ist ihr jedenfalls gut gelungen!