Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Fine And Great "How To Survive By Getting By"

Fine And Great: Suboptimaler Bandstart und trotzdem starkes Minialbum

Da startet man ein Bandprojekt in 2019 und veröffentlicht am 13. März 2020 eine Single und niemand interessiert es, weil plötzlich ein kleiner gemeiner Virus Gesprächsthema Nummer eins ist und für lange Zeit bleibt.

Über ein Jahr später zeigt sich, dass die frische Band sich nicht unterkriegen ließ und ordentlich im Studio gearbeitet hat, um ein Minialbum mit fünf Songs zu veröffentlichen. Sie präsentieren ein kleines, aber feines Album mit Emo/Punk, das ganz klare Anleihen an die frühren und mittleren 1990er des amerikanischen Emo/Punk/Alternative findet. Shr schön integrieren sich die mehrstimmigen Gesangspassagen, die frisch und ausgeglichen klingen und nicht auf die Nerven gehen oder gekünstelt klingen.

Nachdem sich Manu (Gesang/Gitarre), Tooney (Bass/Gesang) und Hannes (Schlagzeug) bereits in verschiedenen Bands unterschiedlicher Genres musikalisch verwirklichten, fand sich das Trio aus München Ende 2019 als FINE AND GREAT zusammen. Dort frönen die Drei ihre Leidenschaft zum melodischen, emotionalen Punkrock, wie man ihn von Bands à la IRON CHIC oder RVIVR hat lieben gelernt.

Sogar eine „echte“ (social-distancing) Show konnten sie im Backstage München spielen sowie eine Online Show für das Hamburger Booze Cruise Festival – um ihre erste 5-Song-EP „How To Survive By Getting By“ fertig zu schreiben und weitestgehend in Eigenregie aufzunehmen. Den Mix und das Mastering übernahm schließlich Jesse Cannon, der u. a. auch schon für Bands wie Cure, Menzingers, Misfits, Basement u. v. m. arbeitete.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 um 00:17 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API