Freddie Mercury & Montserrat Caballé – orchestrale Neueinspielung von „Barcelona“

VERÖFFENTLICHUNG» 31.08.2012
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

In wenigen Tagen würde Freddie Mercury seinen 66. Geburtstag feiern. Neben der Arbeit mit Queen ist auch sein Solo-Schaffen nicht zu vernachlässigen. Vor rund 25 Jahren beispielsweise erschien sein Album „Barcelona“, das er gemeinsam mit Montserrat Caballé aufnahm. Ein orchestrales Werk, bei dem er seine opernhaften Vocals gemeinsam mit der stimmgewaltigen Diva zur Geltung bringen konnte.

Ganz im Mittelpunkt stand und steht der Opener und Titeltrack, der 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona von beiden gemeinsam aufgeführt werden sollte. Leider erlebte Mercury diesen Tag nicht mehr.

Jetzt – über 20 Jahre nach seinem Tod – erlebt das Album nicht nur eine plumpe Neuveröffentlichung, sondern eine Reinkarnation der ganz speziellen Art. Die ursprünglich von Mike Moran und Freddie Mercury arrangierten Songs wurden von Stuart Morley neu gesetzt und mit dem „FILMharmonic Orchestra“ Prag eingespielt. Was früher per Keyboard und Drum-Computer umgesetzt wurde, erfährt nun eine ganz neue Qualität. Die spanischen und englischen Songs gewinnen noch an emotionaler Stärke und klingen um einiges frischer. Und es ist müßig, darüber zu diskutieren, ob Freddie damit einverstanden wäre. Ich denke nicht, dass er sich dieser neuen Wertigkeit verschlossen hätte.

Queen- und Klassik-Fans werden sich gleichermaßen mit dem Album anfreunden können. David Garrett leistet seinen Beitrag zum Bonustrack „How Can I Go On“ und auch die Generalüberholung des Albumcovers ist künstlerisch sehr gelungen.