Gleis 8 – Bleibt das immer so: Rosenstolz-Fans, die Annas Stimme vermisst haben, werden hier Trost finden!

VERÖFFENTLICHUNG» 24.05.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Ihr erfolgreiches gemeinsames Projekt Rosenstolz haben sie zwar beendet, von der Musik können sie aber nicht lassen: Während Peter Plate erst kürzlich sein Soloalbum „Schüchtern ist mein Glück“ vorstellte, hat Anna R. mit drei befreundeten Musikern die Band Gleis 8 gegründet, die nun mit ihrem Debüt „Bleibt das immer so“ in den Startlöchern steht.

Annas unverwechselbare Stimme und selbst geschriebene deutsche Texte prägen natürlich den Stil der Band, auf musikalischer Ebene herrscht jedoch Gleichberechtigung und es ist eine große Experimentierfreude erkennbar. So kommen neben Gitarren, Keyboard und Schlagzeug eben auch Bläser, Xylophon, Harfe und harmonische Backgroundchöre zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein vielseitiges und tiefgründiges Album, das mehr bietet als radiotauglichen deutschen Pop.

Die lyrischen Texte beschäftigen sich mit so philosophischen Fragen wie „Was muss sich ändern, damit alles bleibt wie´s ist?“ im Opener „Ändern“, oder „Bleibt das immer so?“  im Titelsong. Selbst Liebeserklärungen werden hinterfragt in „Wer ich bin“, andrerseits gibt es in „Die Chance“ ein selbstbewusstes Beziehungsangebot, und aus „Geh nicht“ spricht tiefe Menschlichkeit.

In „Liebe ohne Gewähr“ setzen Cello und Harfe atmosphärische Akzente, während die berührenden Ballade „Eine Sekunde“ und „Ich lieb dich nicht“ fast ausschließlich von Piano getragen werden. „Teufel“ rockt ordentlich und das abschließende „Zeit“ ist ganz großes musikalisches Kino.

Gleis 8 ist mit „Bleibt das immer so“ ein spannendes Debüt gelungen. Rosenstolz-Fans, die Annas Stimme vermisst haben, werden hier Trost finden, und Freunde anspruchsvoller deutscher Popmusik sollten sich dies Band auf keinen Fall entgehen lassen.