Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Ice Nine Kills – “Undead & Unplugged”: softer Akustik-Horror-Rock

Ice Nine Kills  •  Undead & Unplugged
Veröffentlichungsdatum: 26.06.2020
Unsere Bewertung: 6 von 9 Punkten

Seit über einem Jahrzehnt haben ICE NINE KILLS eine wachsende Schar von Fans mit ihren Horror-inspirierten Soundtracks und theatralischen Live-Auftritten aufgebaut, die an die Charaktere der Horrorfilme erinnern, denen sie Tribut zollen.

Mit ihrem jetzt erschienenen Mini-Livealbum, haben sie einen Aufführungsort gewählt, der jeder Horrorshow würdig ist: das legendäre Overlook-Hotel in Colorado, das nichts weniger ist als das Hotel, das Schauplatz der Stanley Kubrick Verfilmung von Stephen Kings Roman “Shining” ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Entfernt der gewohnten Pfade vom harten Auftreten der Horrorgestalten, geben sich die fünf Jungs brav an Akustik-Gitarre, Akustik-Bass und Cajon. Das Ganze hört sich dann nach einem Crossover von Disturbeds “Sound of Silence” und Mr. Big an. Einem solch ehrfürchtigen Höllenort wünscht man ein düstereres Happening. Abgesehen dieser Misslichkeit sind lediglich fünf Songs mit einer Gesamtspielzeit von 18 Minuten ein klarer Minuspunkt und führt zum Gedankenspiel, dass man nur auf den Geldbeutel der Fans schielt.

Verdrängt man die ursprüngliche Gesinnung der Band und den Rahmen der Aufführung, dann kommt man zu dem Schluss, dass es sich um ein nettes Unplugged-Rock-Mini-Album handelt. Nicht mehr und nicht weniger.