Ich kann fliegen präsentieren ihr gleichnamiges Debüt pünktlich zum Bundesvision Song Contest

VERÖFFENTLICHUNG» 14.09.2012
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
  bei Amazon bestellen

Momentan hat der Bundesvision Song Contest wieder die Lufthoheit über den deutschsprachigen musikalischen Raum. Da hagelt es plötzlich Debütalben mit VÖ-Termin im September. Die Medienpräsenz in „TV total“, den bundesland-spezifischen Radiosendern und der Show selbst ist eben nicht zu unterschätzen.

Von der Band mit dem eigenwilligen Namen Ich kann fliegen hat vielleicht schon gehört, wer auf der 2011er Tour von Jennifer Rostock mit dabei war. Die Jungs aus Hannover machen rotzig-frechen Gitarrenrock mit deutschen Texten. Die Musik liegt irgendwo zwischen eingängigen Melodien, leichten Emo-Anleihen und einer Prise hartem Rock.

Seit Gründung 2006 hat man um die 50 Songs geschrieben und zahlreiche Konzerte gespielt. Es wird also Zeit für die breitere Öffentlichkeit. Die Texte sind romantisch und melancholisch – bisweilen durchaus originell. Der Hilferuf „Zwei Wochen“ beispielsweise bleibt gut im Ohr. Oder „Keine Lieder über Liebe“ – voller Zitate aus bekannten Lovesongs.

Beim Contest wird man mit der Ballade „Mich kann nur Liebe retten“ antreten (aus der Feder von Annette Humpe). Massentauglich, aber mit weniger Tiefgang als die übrigen Songs. Mich begeistern vor allem die epischen, fast schon progressiven Tracks inklusive spannenden Piano-Einlagen. Auch die harmonischen Gesangspassagen wissen zu überzeugen.

„Wir möchten auf jeden Fall, dass die Leute ein zweites Album haben wollen“, heißt es von Bandseite. Das sollte funktionieren. Und auch für die Bundesvision-Show wünschen wir viel Glück. Wer noch nicht reingeschaut hat ins Video – unbedingt anschauen: HIER!