Ida Gard – „Doors“: Kraftvoller und authentischer Songwriter-Pop auf höchstem Niveau

VERÖFFENTLICHUNG» 19.09.2014
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Ida Gard Doors bei Amazon bestellen

Käme ich jemals dazu, unsere CD-Sammlung ordentlich zu sortieren, gäbe es eine eigene Rubrik für großartige Sängerinnen aus Skandinavien. Und neben bekannte Größen wie Maria Mena, Marit Larsen oder Tina Dico würde ich dort ganz aktuell die Dänin Ida Gard einordnen, deren faszinierendes zweites Album „Doors“ mir soeben auf den Schreibtisch geflattert ist. Mit ihrem Debüt „Knees, Feet & The Parts We Don´t Speak Of“ startete die Songwriterin bereits in ihrer Heimat erfolgreich durch und macht sich nun daran, auch den Rest von Europa zu erobern.

Doors“ wurde von Ida Gard in Eigenregie mit Unterstützung von Jamie Siegel produziert und auch auf eigenem Label veröffentlicht. Diese Vorgehensweise passt perfekt zum unabhängigen Stil der jungen Frau, deren Songs einfach frisch, lebendig und authentisch wirken. Von den ersten Takten des Openers „Doors“ an wird man von Idas ungewöhnlicher Stimme in den Bann gezogen, die weit entfernt von langweiliger Perfektion ist und mit der sie auch mal bis an die Schmerzgrenze geht.

Ihre Texte erzählen meist von persönlichen Erfahrungen, manchmal sogar von ganz alltäglichen Dingen wie der Sehnsucht nach einer Pause in „Need A Break“ oder dem abendlichen Warten auf den Geliebten in „U Gonna Come?“. Beinahe wütende Beweise ihrer Unabhängigkeit liefert Ida mit „In Case You Haven´t Heard“ und „Never Be Yours“, und auch wenn der Titel „Germany“ dies nicht vermuten lässt, ist dieser atmosphärische Song eine ziemlich philosophische Selbstreflektion.

Mein persönlicher Favorit ist das optimistische Liebeslied „Beginners“. Besonders berührt hat mich aber auch das eindringliche und beinahe verzweifelte „Good Enough“. Und nach zehn stimmig, doch eher aufwändig arrangierten Songs überzeugt dann gerade der ganz einfache Abschlusstitel „If I Were Crazy“ mit Gitarre und Gesang. Wer skandinavische, aber vor allem kraftvolle und authentische Sängerinnen mag, sollte für Ida Gard und „Doors“ auf jeden Fall einen Platz im CD-Regal schaffen. Und unbedingt auch das Booklet lesen – denn neben den kompletten Lyrics gibt es dort interessante Zeichnungen und Ratschläge der Künstlerin.

[amazonButton]Hier kannst Du Ida Gard „Doors“ bestellen[/amazonButton]

Tourdaten –  Ida Gard:

  • 21.11.14 Hamburg – Mojo Jazz Club
  • 22.11.14 Kiel – Sterntaucher
  • 25.11.14 Stuttgart – Goldmarks
  • 26.11.14 München – Milla
  • 27.11.14 Nürnberg – Club Stereo
  • 28.11.14 Köln – Die Wohngemeinschaft
  • 02.12.14 Göttingen – Nörgelbuff
  • 03.12.14 Bremen – Erlesenes – das Wesercafé
  • 04.12.14 Düsseldorf – Pitcher
  • 05.12.14 Dresden – Puschkin
  • 06.12.14 Berlin – Crystal
  • 13.02.15 Bad Homburg – Speicher
  • 14.02.15 Ravensburg – Studio 104
  • 19.02.15 Bielefeld – Bunker Ulmenwall
  • 20.02.15 Gera – Comma
  • 25.02.15 Unna – Kühlschiff
  • 26.02.15 Hannover – Lux