Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

iDKHOW: Eine diffuse musikalische Gemengelage, die Spaß macht

iDKHOW  •  Razzmatazz
Veröffentlichungsdatum: 23.10.2020
Unsere Bewertung: 9 von 9 Punkten

I DONT KNOW HOW BUT THEY FOUND ME (iDKHOW) ist das neue Projekt von Multi-Instrumentalist und Mastermind Dallon Weekes (bekannt durch Panic At The Disco!). Nach den Singles wie „Choke“ (46 Millionen Spotify Streams) und „Do It All The Time“ (24 Millionen Spotify Streams!) wird es nun Zeit für das Debütalbum. Am 23.Oktober wird „Razzmatazz“ via Fearless Records veröffentlicht!

Die Musik des Duos (am Schlagzeug ist Ryan Seaman zu hören) ist eine erfrischende Mischung aus Alternative Rock, Indie Pop, Disco und Electro Pop. 80er-Synthesizer, solider Gitarrensound und poppige Melodien laden zum Tanzen und Mitsingen ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim ersten Durchlauf des Longplayers, wusste ich nicht, was ich da höre. Es war diese diffuse Gemengelage aus verschiedenen Musikrichtungen, die den Mix so spannend macht. Wenn man Vergleiche zu anderen Musikern ziehen möchte, dann ist es eine Mischung aus Muse, Sparks, Talking Heads, Pet Shop Boys, Oasis, The Verve, aber auch Parallelen zu David Bowie oder Les Rita Mitsouko sind zu erkennen. Man kann es nicht wirklich einordnen und das ist gut so. Langeweile kommt bei diesem Debütalbum definitiv nicht auf. Ein ruhiges Sitzen und Zuhören ist kaum möglich, ständig wippt irgendwas am Körper.

Der Albumtitel “Razzmatazz” ist kaum passender gewählt, denn der Begriff steht im Englischen für eine laute und wahrnehmbare Aktivität, die Aufmerksamkeit erregen soll. Und das schafft das Duo in Perfektion!

KAUFEMPFEHLUNG!