In Extremo, Sterneneisen Live (CD / DVD)

VERÖFFENTLICHUNG» 25.05.2012
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Laut sind sie – und nicht die Leisen! Am 29. April 2011 rückten Kameraleute, Tontechniker, Bildmischer und ein Regisseur an, um in der Siegerlandhalle von Siegen In Extremos „Sterneneisen“-Tour für die Nachwelt festzuhalten.

Vor Ur-Zeiten waren sie mal eine typische Mittelalter-Band und spielten vor allem auf entsprechenden Märkten und Stadtfesten. Inzwischen aber haben sie sich zur renommierten deutschsprachigen Rockband gemausert und mit „Sängerkrieg“ (2008) und „Sterneneisen“ (2011) zwei überzeugende Nummer-1-Alben hingelegt. Für die Tour gab es eine gesunde Mischung aus diesen neuen Hits und den Klassikern der Anfangszeit.

In Extremo sind bekannt dafür, dass es bei ihren Shows ordentlich kracht und typische Instrumente wie Dudelsack, Drehleier, Harfe und Schalmei in eine flammende Rockshow integriert werden, die mit pyrotechnischen Effekten par excellence aufwartet. Das letzte Einhorn, Van Lange, Die Lutter, Dr. Pymonte, Flex der Biegsame, Yellow Pfeiffer und Specki T.D. entfachten in Siegen wie gewohnt einen wahren Wirbelwind auf der Bühne.

Die Fanschar von In Extremo spaltet sich in der Regel in Mittelalter-Fans und Metal-Freaks, doch bei den Live-Konzerten wird daraus eine wundersame Einheit. Ob „Erdbeermund“, „Zauberspruch VII“ oder  „Viva La Vida“. Wie aus einer Kehle sang der stimmgewaltige Zuschauer-Chor alles mit. Nur bei den selten eingestreuten Balladen war es etwas ruhiger in der Halle. Was Bild und Ton angeht, weiß die DVD rundum zu überzeugen.

Das Konzert erscheint zusammen mit der DVD (in leicht verkürzter Form) auch auf CD. Wer das volle Paket haben will, der wählt die Limited Deluxe Edition. Hier findet sich neben einem Fotobuch noch eine zweite DVD. Inhalt: Livekonzert Rock am Ring 2011, Doku zum Karibik-Abenteuer „70.000 Tons Of Metal“ und einige Musikvideos.