Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Metallica-Download-Festival-Hockenheimring

Indra Bahía: Eintauchen, Abtauchen, Kraft tanken, Auftauchen

Indra Bahía • Closer to the Ocean
VÖ: 14.05.2021
8 von 9 Punkten

Indra Bahía bricht auf Grund eines Burnouts ihr Studium ab und entflieht aschfahl und ohne Rückflugticket dem grauen Winteralltag Fernostdeutschlands und landet an den weißen Sandstränden einer real existierenden Wüsteninsel. Nun heißt es: Sonne tanken, zu Kräften kommen, sich besinnen und neu sortieren. Der Zusammenbruch wird zum Aufbruch in ein neues Leben.

Nach einer guten Portion Seelenerkundung verlässt sie nach zwei Jahren als eigenständige Musikerin wieder die Insel. Lautstark und doch ganz natürlich fließen Indras naturverbundene Philosophie und Spiritualität in die selbstkomponierten Songs , welche von ihren Bandmitgliedern mit einfallsreichen Jazz –, Funk und Soul Schliffen versehen werden. Mit verzaubernden Melodien, gehaltvollen Texten und jede Menge Soul schickt die Nachkommin mongolischer Nomaden mit ihrer wunderbar berührenden Musik die Zuhörenden nun auf Weltenreise.

„Lay Your Head“ von Indra Bahía ist feinster, beseelter Pop à la Norah Jones und Katie Melua, der unter die Haut geht und im Herzen bleibt. Mit einer schlaflosen Nacht und tief in Gedanken versunken, so beginnt Indra Bahía das gehaltvolle Storytelling in ihrer neuen Single „Giveaway“. „Love wasn’t put in your heart to stay, love isn’t love until you give it away“, so singt die 32 Jährige und thematisiert den Zustand der Welt, nicht mit erhobenen Zeigefinger, sondern mit erhebendem Soulfunk.

Dieses Album lässt den Hörer eintauchen, abtauchen, Kraft tanken, um ihn dann wieder beseelt und bekräftigt auftauchen zu lassen. Nichts ist belanglos, alles ist voller Gefühl, Empathie und Kraft. Es ist ein Album, das zur richtigen Zeit auf den Markt kommt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden