Intergalactic Lovers präsentieren ihr Debut-Album „Greetings & Salutations“ und verwöhnen die Ohren mit feinstem Indie-Pop

VERÖFFENTLICHUNG» 15.03.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Wenn man an guten Indie-Pop aus dem europäischen Ausland denkt, fällt einem bestimmt nicht als erstes Belgien ein. Intergalactic Lovers zeigen aber, dass ein Blick zu unseren Nachbarn lohnt. Mit ihrem Debüt-Album „Greetings & Salutations“ bringen sie feinsten Indie-Pop zu Gehör.

In ihrem Heimatland ist die 2008 gegründete Band um Sängerin Lara Chedraoul schon länger ein Begriff. Die Presse lobte das Album und es schaffte es bis auf Platz 3 der belgischen Charts. Nun bringt das Hamburger Indie-Label „Grand Hotel van Cleef“ das Debüt-Album auch nach Deutschland.

Beim Hören fällt sofort die Vielfältigkeit der Arrangements auf, die der Musik sehr viel Raum geben. Es sind zu viele musikalische Nuancen, um sie beim erstmaligen Abspielen zu erfassen. Und so drückt man bei diesem Album nach dem ersten Durchlauf sehr gerne wieder auf den Start-Knopf, um noch mehr schöne Details zu entdecken. Die Texte wirken melancholisch, manchmal mit einer düsteren Note. Die Geschichten, die mit der Musik einher kommen, sind sehr fantasievoll und mit vielen Bildern versehen.

Zurzeit präsentieren sich die Belgier in Austin beim South by Southwest Festival. In Deutschland gibt es kurzfristig nur vereinzelte Möglichkeiten „Intergalactic Lovers“ live zu sehen. Dies wird sich aber vermutlich nach dem Erscheinen des Albums bald ändern.

[youtube id=“5-F751Jvss0″ width=“600″ height=“350″]

Intergalactic Lovers 2013 Live:

  • 04.04. Berlin, Postbahnhof (mit Tim Neuhaus & The Cabinet)
  • 06.04. Haldern, Haldern Pop Bar
  • 07.04. Hamburg, Knust (mit Tim Neuhaus & The Cabinet)
  • 02.06. Mannheim, Maifeld Derby