Jewel „Greatest Hits“ – umfassende Zusammenstellung mit zwei Neuaufnahmen und einem funkelnagelneuen Song

VERÖFFENTLICHUNG» 24.05.2013
BEWERTUNG» 6 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Jewel Kilcher, amerikanische Sängerin und Schauspielerin, hat eine bewegte Karriere hinter sich. Über 27 Millionen verkaufte Alben und vier Grammy-Nominierungen, die jüngste im Jahre 2010 für die Country-Ballade „Satisfied“, ließen die poetische Sängerin zu einer der bedeutendsten und beständigsten Songwriterinnen ihres Genres und ihrer Generation werden. Nun legt die Schönheit aus Alaska ihr erstes „Greatest Hits“-Album vor, das neben einer Auswahl ihrer erfolgreichsten Songs aus insgesamt zehn Studioalben auch einen brandneuen Song enthält: „Two Hearts Breaking“.

Musikalisch gibt es vor allem Country- und Folk-Musik, doch auch die Phase ihrer musikalischen Experimente ist mit „Intuition“ zumindest ansatzweise berücksichtigt. Überdies präsentiert die Compilation zwei Neuaufnahmen mit renommierten Gastsängern: Auf „Foolish Games“ ist Kelly Clarkson zu hören, und auf „You Were Meant For Me“ wird Jewel von der Country-Girlgroup The Pistol Annies begleitet.

Jewel zählte junge 19 Jahre, als sie ihren Vertrag bei Atlantic Records unterschrieb, und war 21 Jahre alt, als sie ihr Debüt-Album „Pieces Of You“ vorlegte , das sich wochenlang hochplatziert in den Charts hielt und allein in den USA fast 12 Millionen Exemplare verkaufte. Die Songs „Who Will Save Your Soul“, „You Were Meant For Me“ und „Foolish Games“ wurden zu Hitsingles und eröffnen standesgemäß die vorliegende CD.

Die beiden nächsten Alben „Spirit“ (1998) und „This Way“ (2001) erspielten US-Platin und präsentierten Hits wie „Jupiter“, „Hands“, „Standing Still“ und „Break Me“, bevor Jewel mit „0304“ ein Album aufnahm, das Folk-Elemente mit elektronischer Musik verschmolz und einen mitreißenden Mix von Kontrasten schuf. So verband „Intuition“ Dance-Beats mit Akkordeonklängen und wurde sowohl in den Dance- wie in den Pop-Charts eine erfolgreiche Hitsingle.

„Good Day“ stammt aus Jewels fünftem Top-10-Album „Goodbye Alice In Wonderland“ (2006), auf dem jeder Song ein Kapitel einer dem Album zugrundeliegenden Geschichte darstellt. Im Jahre 2009 nahm sie das Album „Lullaby“ in ihrem Haus in Stephenville (Texas) auf. Es ist das erste von bisher zwei Alben für Kinder, das Eigenkompositionen mit Standards mischte. Unter anderem findet sich da eine berührende Interpretation von „Somewhere Over The Rainbow“, die hier als einzige Coverversion dazu gepackt ist.

Jewel ist eine formidable Sängerin und Songwriterin. Sie bewahrt sich ihren Stil, hat aber keine Angst vor Experimenten. Freunde guter amerikanischer Folk- und Country-Musik kommen somit voll auf ihre Kosten. Einen kleinen Einblick in die Recording-Session von „Foolish Games“ mit Kelly Clarkson gibt es hier:

[youtube id=“J4GKQP417D8″ width=“600″ height=“350″]