Justin Timberlake: Auch Part 2 der „20/20 Experience“ hat enormes kreatives Potential

VERÖFFENTLICHUNG» 27.09.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Da hat sich über die letzten sieben Jahre wohl einiges an Material angesammelt – und meine Herren, Justin Timberlake hat gut daran getan, die Songs wie guten Wein einige Zeit reifen zu lassen, bevor er sie auf den Markt bringt. Tatsächlich hat er sein Versprechen wahr gemacht und bereits ein halbes Jahr nach dem Erscheinen von „The 20/20 Experience (1 of 2)“ den zweiten Teil abgeliefert. Die Qualität ist so hoch, dass fast schon ein Gewöhnungseffekt eintritt und man die Erwartungshaltung automatisch ganz nach oben schraubt.

Was wiederum auffällt: Die Länge der Songs und die starken Features. Shootingstar Drake ist ebenso dabei wie Jay-Z. Und die Kollaboration „Cabaret“, bei der Drake für einen starken Rap-Part sorgt, ist mit 4:30 Minuten gar der kürzeste Song des Albums. Ansonsten nimmt sich Justin wie schon in Part 1 viel Zeit für den Songaufbau und erzeugt in bis zu zehn Minuten Länge („True Blood“) ordentlich Spannung.

Timbaland leistet als Produzent mal wieder hervorragende Arbeit. Es scheint magische Momente zu geben, wenn die beiden Künstler mit den so ähnlich klingenden Namen zusammen wirken. Das einzige, was zu kritisieren wäre, ist die Tatsache, dass es nach Part 1 nicht mehr viel Neues zu entdecken gibt. Es finden sich einige Ohrwürmer wie „TKO“, „Take Back The Night“ und „You Got It On“. Was aber die neuen Stücke ausmacht, sind die Soundlandschaften, die Timberlake erzeugt hat und reifen lässt. Seine Stimme steckt diesmal gegenüber den eingesetzten Effekten ein wenig zurück. Dabei sollte er sich gerne öfter in den Vordergrund drängen. Mein Highlight ist demnach auch der Hidden Track „Pair Of Wings“, eine sanfte Ballade mit reduzierter Instrumentierung.

Mit Part 1 hat Justin Timberlake sich selbst übertroffen. Part 2 führt den Weg fort, stagniert aber auf hohem Niveau. Eigentlich logisch, dass man sich innerhalb eines Jahres nicht zweimal neu erfinden kann. Viel Pop, eine Prise Soul, viele elektronische Momente, die Tanzbarkeit erzeugen. In seiner Gesamtheit wird „The 20/20 Experience“ zum perfekten Comeback und katapultiert das ehemalige Boygroup-Mitglied ganz an die Spitze. Ein kreatives Meisterstück!

Käufer der Deluxe Edition bekommen noch eine zweite CD in 9 Minuten Länge mit den Songs „Blindness“ und „Electric Lady“. Und seit heute gibt es noch mehr gute Nachrichten: 2014 kommt JT für drei Termine nach Deutschland. Der exklusive Vorverkauf startet am 10.10.2013, um 9:00 Uhr.

Justin Timberlake – Tourdaten 2014

20.04. Köln, Lanxess Arena
24.04. Berlin, o2 World
04.05. Hamburg, o2 World