Keane: Die „Rockband ohne Gitarren“ veröffentlicht ihr erstes „Best Of“ Album

VERÖFFENTLICHUNG» 08.11.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Wenn man die „Night Train“ EP mit zählt, hatten Keane fünf Nummer-1-Alben in Großbritannien in Folge! Gegründet 1997 erklomm jedes ihrer Studiowerke die Chartspitze. Zeit also für eine ordentliche Retrospektive mit dem einfachen Titel „The Best Of“. Die mir vorliegende CD-Fassung enthält 18 Single-Hits in annähernd chronologischer Reihenfolge von „Everybody’s Changing“ bis „Sovereigh Light Café“ und die beiden brandneuen Titel „Higher Than The Sun“ und „Won’t Be Broken“.

Nach dem grandiosen Debüt „Hopes And Fears“, das dem Piano-Pop in hymnischer Form neue Impulse verlieh, und dem etwas düsterer angelegten „Under The Iron Sea“ überraschten die Heroen um Tom Chaplin 2008 mit ungewohnten Klängen, die sich an 80er-Disco-Ikonen wie Erasure, New Order und Depeche Mode anlehnten. Ähnlich ging es mit der genannten EP weiter und im vergangenen Jahr erschien schließlich ihr Synthiepop-Spektakel „Strangeland“, das wieder an die melodischen Anfangstage anknüpfte.

Außerhalb Großbritanniens hat das Alternative-Rock-Quartett zwar durchaus eine große Fangemeinde (vermutlich nahezu alle, die mal einen der Festivalauftritte sehen durften), für den ganz großen Wurf hat es aber noch nicht gelangt. Dem könnte die neue Compilation nun Abhilfe schaffen. Tom Chaplin singt wie von einem anderen Stern und seine Künste am Piano sind ebenso stark wie die des Bandkollegen Tim Rice-Oxley. Die üppigen Klänge der Tasteninstrumente machen jeden Song zur Stadionhymne – auch ohne die sonst so allgegenwärtige Gitarrenarbeit.

Wer den melodischen Pop der Briten mag, ist mit der Einzel-CD gut bedient. Für weitläufig interessierte Fans gibt es die 2-CD-Version, die 18 Single-B-Seiten enthält und damit ordentlich Mehrwert bietet. Die Super Deluxe-Edition wartet schließlich noch mit einer exklusiven Live-DVD auf. Die dazugehörige Akustik-Session spielte die Band in London ein und die zehn Songs, die es auf die Setlist der Show geschafft haben, wurden in einem Online-Voting ausschließlich von den Fans bestimmt.

Keane The Best of Keane jetzt reinhören!