Kelly Clarkson: „Wrapped In Red“ – Der Weihnachtsreigen kann beginnen

VERÖFFENTLICHUNG» 25.10.2013
BEWERTUNG» 6 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Kaum ein berühmter Sänger, der nicht früher oder später mal ein Weihnachtsalbum oder wenigsten einen Christmas-Song eingesungen hätte. dieses Jahr gesellt sich nun Kelly Clarkson als eine der ersten mit „Wrapped In Red“ zu den schon seit September wartenden Lebkuchen in den Kaufhäusern.

Das Ergebnis entspricht allen Erwartungen, die man an ein amerikanisches Weihnachtalbum haben kann. Neben Klassikern wie „Have Yourself A Merry Little Christmas“ oder „Run Run Rudolph“ finden sich Eigenkompositionen wie „Underneath The Tree“, „Every  Christmas“ oder der Titelsong „Wrapped In Red“, die in bewährter, aber nicht unbedingt origineller Manier die Themen Weihnachten und Liebe verbinden. Etwa innovativer und überraschend rockig kommt  dafür „4 Carats“ daher.

„White Christmas“ interpretiert Kelly überzeugend zu einer jazzigen Pianobegleitung, „My Favorite Things“ in der bombastischen Swing-Version trifft aber nicht so meinen Geschmack. Sehr gelungen ist dann wieder „Just For Now“, ein eher nachdenklicher Weihnachtssong von Imogen Heap. Bei „Silent Night“, das Kelly gemeinsam mit Reba und Trisha Yearwood singt, hätte man sich die Instrumente ganz sparen können – die a cappella gesungene letzte Strophe ist eindeutig die schönste.

Die Deluxe Edition des Albums enthält noch zwei zusätzliche Titel – das wieder sehr jazzig interpretierte „I´ll Be Home For Christmas“ und eine sehr stimmungsvolle aber leider recht kurze Version des traditionellen „Oh Come, Oh Come Emmanuel“. Insgesamt bietet „Wrapped In Red“ viel durchschnittlichen Weihnachtspop und ein paar musikalische Perlen. Für ausgesprochene Fans von Kelly Clarkson bestimmt eine gute Geschenkidee, ansonsten aber kein Muss unterm Weihnachtsbaum.

Kelly ClarksonWrapped in Red (Deluxe Version) hier reinhören!