Lavatch bringen mit „Mammoths Of Cold Souls“ den Mathcore zurück!

VERÖFFENTLICHUNG» 02.09.2012
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Viele Bands bringen es nicht allzu weit im großen unüberschaubaren Kosmos der Musiklandschaft. Die Gründe des Scheiterns sind unzählig. Häufig werden die selbstgestellten Erwartungen zu hochgeschraubt. Das Wort ‚Erfolg‘ fliegt wie ein schlechtes Omen in den Köpfen der Menschen herum. Verankert mit Prestige-Begriffen wie Management, Label oder Endorsement werden sie für Scharen von Gruppen zu einer Geißelung ihrer Kunst. Damit werden die eigentlich wichtigen Elemente in Songs namens Spannungsbogen, Vielfältigkeit oder Ideenreichtum vollständig auf die Seite gelegt. Öde zieht sich das ausgelutschte Rip Off-Prinzip dahin und verleitet dazu, einfach nicht weiter zuzuhören, weil es weder den Lauschenden, noch den selbsternannten Komponisten Spaß macht. Die anziehenden Bands mit etwas Originalität werden durch diese Methoden immer schwerer zu finden sein.

Die aus Köln stammenden Lavatch zeigen zum Beispiel mit ihrem Album „Mammoths Of Cold Souls“, dass sie mit ihrer Musik überhaupt nicht zu diesem ermüdenden Konzept passen. Chaotisch, laut, disharmonisch, wild mit matschigem Sound wird sich hier der Frust von der Seele gespielt und dabei komplett auf die bekannten Breakdowns, lahmen Popmelodien im Refrain oder den schäbigen elektronischen Mist verzichtet. Stattdessen setzen Lavatch ihren Schwerpunkt auf Hardcore und Southern-Rock, einer ordentlichen Portion Offenheit und Texte mit Biss, die den Effekt haben, dass ihr Album einfach Lust auf mehr macht. Songs wie „The Gift“, „We Are The Energry“ oder „Copenhagen „weisen auf Zao, Norma Jean oder Poison The Well hin und bergen damit genug Potential, mit den Mathcore-Helden mithalten zu können, ohne als Kopie abgestempelt zu werden.

Das zeigt, dass Lavatch den Biss und das Köpfchen haben, etwas zu verändern. Sie haben ein Profil! Vielleicht haben Narrows noch ein paar Slots auf ihrer kommenden Europa-Tour frei? Lavatch stehen in den Startlöchern. Hier kommt noch mehr – mit Sicherheit.