Lenka – Shadows: Die australische Sängerin schlägt auf ihrem dritten Album neue und ruhigere Töne an

VERÖFFENTLICHUNG» 21.06.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Die Sängerin Lenka gehört nicht zu den Künstlern, die nur ausgetretenen Pfaden folgen. 2009 begeisterte die Australierin  mit ihrem bunt-verspielten Debüt, zwei Jahre später ließ sie mit „Two“ ein Album mit Liebesliedern folgen. Während die letzte Single daraus, „Everything At Once“, aufgrund der Verwendung in einem Werbespot aktuell wieder in aller Ohren ist, schlägt Lenka mit dem aktuellen Album „Shadows“ bereits neue Töne an und wandelt diesmal in einem schwarz-weißen Traumland.

Von der verspielten Leichtigkeit bisheriger Hits wie „The Show“ oder eben „Everything At Once“ ist auf „Shadows“ kaum mehr etwas zu spüren. Stattdessen hüllt Lenka ihre überwiegend ruhigen neuen Songs in orchestrale Arrangements und verbreitet eine verträumte Stimmung, in der sowohl die  grenzenlose Verliebtheit von „Nothing Here But Love“ als auch die tiefe Melancholie von „Nothing“ ihren Platz hat.

Die meisten Songs sind aber durchaus von Optimismus geprägt, wie etwa das leicht folkige „After The Winter“ oder das wunderbare Liebeslied „Find A Way To You“. Wenn dann tatsächlich die nächtlichen Schatten kommen, wiegt uns Lenka  mit „No Harm Tonight“ in den Schlaf. Das ziemlich düstere „Monsters“ ist als Schlaflied allerdings nicht unbedingt zu empfehlen, überzeugt jedoch mit einem hintergründigem Text.

Ein bisschen mehr Schwung hier und da hätte dem Album vielleicht gut getan. Das bittersüße „Honeybee“ etwa kommt viel zu fluffig daher und auch das abschließende „The Top Of Memory Lane“ ist mir zu glattgebügelt. Insgesamt ergeben die Songs auf „Shadows“ aber ein sinniges Ganzes. Ein Sommer-Party-Hit ist diesmal nicht mit dabei, die passende Untermalung zum Chillen unterm Sternenhimmel aber bestimmt!