Maintain zeigen mit „The Path“ wie guter Metalcore klingen sollte!

BEWERTUNG» 7 / 9
DATUM» 25.10.2013
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Kennt noch einer Maintain? Die Metalcore-Band hatte vor sechs Jahren mit ihrem Album „With A Vengeance“ viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber danach wenig von sich hören lassen. Nach der längeren Pause soll mit „The Path“ wieder ordentlich Wind in die Segel kommen und Maintain wieder in die Höhen bringen, in denen sie einst waren, vielleicht sogar noch höher.

Maintain scheint die neue Welle an Metal-Bands ignoriert zu haben und sich stattdessen auf ihre Stärken konzentriert: Göteborg-Sound und Breakdowns. Diese Kombination klingt sehr verbraucht, aber Maintain hatten auch viel Zeit, um diese Platte auf den Markt zu werfen. Vom ersten Augenblick an gefällt „The Path“ sehr gut, wovon ich wirklich überrascht war. Die Schweden-Riffs mit knackigen Solis knallen einem wirklich um die Ohren, das Schlagzeug auf Dampfmaschine getrimmt und fette Shouts gehen auf volle Dröhnung. Hier wird gezeigt, wie guter Metalcore klingen kann. Keine drittklassigen Clean-Vocals, keine ausgelutschten Rhythmusparts, die sinnlos hintereinander geklatscht werden, einfach ein moderner Schwedentod! Ich habe qualitativen Metalcore echt vermisst. Die Moshparts kommen um die Ecke geschossen und nehmen einen direkt mit. Vielleicht haben Maintain wirklich eine Pause gebraucht, damit solche Musik nicht in der Masse untergeht. Denn 2013 gibt es keine Band mehr wie Maintain, denn der nächste elektronische Hype im Metal steht an.

Wer wissen möchte, warum Deutschland mit Maroon und Maintain die besten Metalcore-Bands Allerzeiten hat, soll sich mit „The Path“ überzeugen, was ich meine. Fans dieser Musik werden begeistert sein!

Maintain The Path hier reinhören!