Michy Reincke macht Musik für Erwachsene – Wer will da schon im Auto warten?

VERÖFFENTLICHUNG» 24.01.2014
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Michy Reincke stammt aus Hamburg, ist 54 Jahre alt und macht schon seit 1991 als Solokünstler Musik. Sein letztes Album „Der Name kommt mir nicht bekannt vor“ erreichte immerhin Platz 100 in den deutschen Albumcharts und war damit genau eine Woche lang in selbigen vertreten. Grund genug, um das Erfolgsrezept weiter zu verfolgen: Der ungewöhnliche Albumtitel in Überlänge lautet diesmal „Hatte ich dich nicht gebeten im Auto zu warten“. Und auf dem Albumcover ist dann nicht etwa ein Auto zu sehen, sondern ein Ufo, auf dessen Kante es sich der Künstler nebst Gitarre gemütlich gemacht hat.

Michy Reincke ist definitiv kein Mensch für Schubladen. Oder halt für die, in denen das Ungewöhnliche drin ist. Er singt mit sanfter, fast schon flauschiger Stimme und bringt die Menschen zum Zuhören. Das hat Charme – als versuche er, französische Chansons in deutscher Sprache zu produzieren. Der Hang ins Nachbarland kommt noch aus einer Zeit, als er mit Felix De Luxe deren einzigen Hit hatte. Wem die Band nichts sagt, der sollte mal dem Song „Taxi nach Paris“ lauschen.

Heute sind die Titel weniger eingängig. Stattdessen macht Michy Erwachsenen-Pop von der ganz anspruchsvollen Sorte. Oft verraten die Tracks ihre Essenz schon im Titel: „Steh auf und scheine“ als optimistischer Muntermacher und „Gib alles oder vergiss es“ als pointierte Aufrüttel-Hymne. Hinzu kommen deutliche Lovesongs wie „Sie begegnete mir auf die gleiche Art wie der Blitz in einen Baum einschlägt“.

Nein, von Marktforschern wurden diese Songs nicht geschrieben. Michy arrangiert im Retro-Stil. Mit viel Gitarre, mit Synthesizern und Streichern, mit Motown-Beats und Bläsergruppe. So entstehen spannende Songs mit intelligenten Texten. Seine Art, an die Dinge heran zu gehen, ist anders. „Wie eine Rose auf einem Misthaufen“, so sieht er seine Musik. Das mag überheblich klingen, doch letztlich ist es nur eine Anklage gegen die RTL-DSDS-Kultur. Wer auf der Suche nach ehrlicher, handgemachter Popmusik ist, kann auf Michy Reincke bauen: Er klingt Retro und modern zugleich. Und er bringt die Vielfalt in die Popkultur zurück.

[amazonButton]“Hatte ich Dich nicht gebeten im Auto zu warten“ hier bestellen.[/amazonButton]