Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Neige Morte: “IIII” – Jetzt wird’s hart, brutal und düster

Neige Morte  •  IIII
Veröffentlichungsdatum: 28.08.2020
Unsere Bewertung: 5 von 9 Punkten

Im Infosheet zum vierten Album “IIII” von NEIGE MORTE wird dieses als Black/Death Metal klassifiziert, was aber nur zu einem Bruchteil zutrifft. NEIGE MORTE zelebrieren das Destruktive über 27 Minuten mit 7 Elementen (nicht Songs), wie es der Media Player angibt. Es gibt nur wenige Melodielinien, und wenn, dann als repetitive Riffs, die sich über fast die gesamte Songlänge ziehen. Die Growls und Screams sind als Beiwerk eingefügt und rücken in dieser Kakophonie in den Hintergrund. Das Label Atypeek Music, das sich für innovative Musik stark macht, hat bei diesem Act eine Wahl getroffen, die den Hörer ob der Innovation fragend zurücklässt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als Neige Morte mit dem Einstieg eines Sängers ein Trio wurde, veröffentlichten sie 2010 auf Aurora Borealis ein erstes Album ohne Titel und nahmen dann mit “The Austrasian Goat” (2011 auf MusicFearSatan veröffentlicht) an einem Split-Vinyl teil. Zwei Scheiben, deren destruktive Einfachheit und archaischer Klang perfekt zu dieser Vorstellung von purem Hass passen, die die Band zeigen möchte.

Bicephaale, Neige Mortes zweites Album, erschien auf dem belgischen Label Consouling Sounds. Neige Mortes Musik stank mehr denn je nach Friedhof und Fäulnis, lehnte jede Idee eines Kompromisses ab und wurde so zu einer abartigen Maschinerie aus Fleisch und Blut.

2016 verloren Neige Morte ihren Sänger, rekrutierten einen Bassisten und gaben ddiue Growls an ihren Gitarristen weiter. Am Ende ihrer letzten Russland-Tour nahm das neue Trio TRINNNT auf. Dieses dritte Album untersuchte die gleichen Ängste mit einem eher Death Metal-Ansatz und ging von hypnotischen und sich wiederholenden Ideen aus, die letztendlich zur totalen Vernichtung führten.