New Day Dawn – „Second Floor“

VERÖFFENTLICHUNG» 25.04.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Seit nun einigen Jahren drischt die Rockband New Day Dawn, mal mehr melodisch, mal mehr brachial auf ihre Instrumente ein. Der große Druchbruch ist der Gruppe aus Bonn bis dato noch nicht gelungen. Dies soll sich fortan ändern: Mit ihrer zweiten EP „Second Floor“ versucht die Gruppe um Sängerin Maria Franz nun durchzustarten. Bereits die erste self titled EP konnte mit gut durchdachten Rocksongs und intelligenten Lyrics überzeugen. Ein Vorweg: Die vier Songs auf „Second Floor“ knüpfen nahtlos daran an.

Eine Mischung aus Shinedown und The Pretty Reckless schallt einem beim ersten Lied „Disorder“ entgegen. Besonders der Breakdown („If you don’t regret, what you have done!“) weiß zu gefallen. Die Stimme von Sängerin Maria Franz klingt frisch, ein wenig rotzig, aber zu keinem Zeitpunkt überzogen. „Alive“ bleibt vor allem durch ein unfassbar episches Solo gut in den Gehörgängen und hat – was für eine bis dato unbekannte Rockband äußerst wichtig ist – einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Daumen hoch dafür! Der Closer „Yesterday’s Pain“ eignet sich hervorragend, um einen Humpen Bier in die Höhe zu recken und den Refrain aus voller Inbrunst mitzubrüllen und bietet einen runden und gelungenen Abschluss von „Second Floor“.

Sicher, hier und da kommen die Riffs etwas monoton daher, trotzdem braucht sich „Second Floor“ vor niemandem verstecken. Spannend bleibt, wie es für das Gespann weiter geht. Aufmachung und Sound stimmen auf jeden Fall.

1 Trackback / Pingback

  1. New Day Dawn mit neuem Bassisten am Start! › Musicheadquarter.de

Kommentare sind deaktiviert.