Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin

Menu

Phurpa & Queen Elephantine "Ita Zor"

Phurpa & Queen Elephantine: Die Rückkehr der experimentellen Pink Floyd

Am 11. Juni erscheint über das französische Label Atypeek Music ein Album, das vollkommen aus Raum und Zeit gerissen scheint. Fünf Tracks mit einer Spielzeit von 50 Minuten, die quälen und heilen. Meditative, meskalingeschwängerte Klanggebilde und -flächen, die an die frühen, experimentellen Pink Floyd oder die sphärisch, abgedrehten Frühzeiten von Tangerine Dream erinnern, aber auch die Dak Jazzer von Bohren & der Club of Gore heraufbeschwören. Menschen, die sich keine 50 Minuten konzentriert auf das eigene Selbst Musik/Geräuschen widmen können, sei vom Verzehr dieser schweren Kost abgeraten.

 

Diese innere Weltraumreise mit dem Titel Ita Zor zeigt eine internationale Zusammenarbeit zwischen Phurpa, renommierten russischen Ritualisten, die die alte Bon-Musik Tibets aufführen, und Queen Elephantine, der in Hongkong gegründeten Avantgarde-Rockgruppe mit Sitz in Philadelphia, USA.

 

Gemeinsam verweben sie die Geschichte mit der Zukunft zu einem Angebot, das den gegenwärtigen Moment widerspiegelt und langsam die Spannung eines dichten, elektrisch summenden Chaos neckt, während sie Anker und Verlassenheit im alten Wissen suchen. Diese Werk geht unglaublich tief, astronomisch weit hinaus und ist sowohl der Klang des Todes als auch der Heilung. Phurpa bilden das Rückgrat mit ihrem transzendenten donnernden Kehlgesang, während Queen Elephantine eine jenseitige Wolke um sie herum erschafft, indem sie kreisende Hörner, Muscheln, Gongs, Flöten, zeremonielle Glocken und Schalen, Schlagzeug, Gitarre und Elektronik verwendet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letzte Aktualisierung am 28.11.2021 um 22:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API