Pop-Momente, Dubstep, experimentelle Töne – OMD beleben mit „English Electric“ das Genre

VERÖFFENTLICHUNG» 05.04.2013
BEWERTUNG» 6 / 9
ARTIST»
  bei Amazon bestellen

Nach 14 Jahren Sendepause gab es im Jahr 2010 mit „History Of Modern“ ein neues Studioalbum. Und anscheinend ist man wieder auf den Geschmack gekommen, denn schon geht’s mit „English Electric“ weiter. Das Synthie-Pop-Duo Orchestral Manoeuvres in the Dark hat in den 80ern mit Hits wie „Maid Of Orleans“ die Musiklandschaft geprägt. Ihre Relevanz hatte nicht den Bestand wie bei Depeche Mode oder den Pet Shop Boys, doch es ist nicht zu spät, um nochmal die Fäuste auszupacken. Wer heute La Roux oder The Killers hört, kann nicht verleugnen, dass OMD zu ihren Vorbildern gehören.

Andy McCluskey und Paul Humphreys lassen mal wieder ihre Reize als Pioniere der elektronischen Musik spielen und bieten Klänge, die vor dreißig Jahren noch absolut futuristisch waren, heute aber zum guten Ton der Popmusik zählen. So scheinen die beiden fast schon melancholisch darüber zu reflektieren, ob sich ihre Erwartungen an die digitale Zukunft erfüllt haben. Bereits der Opener „Please Remain Seated“ kommt mit digitalisierten Stimmen daher. Und „Metroland“ sowie „Final Song“ führen den alten OMD-Sound in unser Gedächtnis zurück.

Es gibt aber auch gewohnt spannende Experimente: „Our System“ hält im Hintergrund die Geräusche der Magnetosphäre des Planeten Jupiter bereit und klingt bisweilen wie ein extravaganter SF-Soundtrack. „Night Cafe“ setzt sich aus Titeln der Werke des Künstlers Edward Hopper zusammen. Und bei „The Future Will Be Silent“ ist der Name Programm und die geflüsterten Vocals verstecken sich hinter verspielten sphärischen Klängen.

Pop-Momente, Dubstep, experimentelle Töne – zwischen manch nervigen Soundfragmenten verstecken sich durchaus anspruchsvolle Songs. Andy und Paul haben knapp die 50er Marke übersprungen. Zum alten Eisen gehören sie damit noch nicht.

Die Special Edition des Albums kommt im Hardcoverbook. Das 8seitige Booklet ist mehr als spärlich und wirkt wie ein Werbeblättchen für moderne Architektur. Als Entschädigung bietet die Bonus-DVD ein ausführliches Interview mit den beiden Protagonisten und drei animierte Videos.

English Electric von OMD hier bestellen!

Tourdaten:

  • 21.05.2013 Hamburg – Docks
  • 22.05.2013 Bielefeld – Roundhouse
  • 24.05.2013 Berlin – Tempodrom
  • 25.05.2013 Leipzig – Haus Auensee
  • 27.05.2013 Köln – E-Werk