Rap-Poet K’NAAN legt mit „Country, God or the Girl“ nach und die Stars folgen ihm

VERÖFFENTLICHUNG» 19.10.2012
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Geboren in Mogadischu, der Hauptstadt Somalias, wurde K’naan (mit vollständigem Namen: Kaynaan Cabdi Warsame) über die Jahre zum bekannten Rapper, Songwriter und Friedensaktivisten. Die musikalische Gabe ist ihm quasi in die Wiege gelegt, denn seine Tante Magool war eine der berühmtesten Sängerinnen Somalias.

„Country, God Or The Girl“ ist bereits sein viertes Studioalbum. Und endlich hat er den nötigen Rückenwind zur Veröffentlichung. Denn spätestens seit „Wavin‘ Flag“, ein Song vom 2009er Album „Troubadour“ als Werbesong zur WM 2010 verwendet wurde, ist sein Name in aller Munde. So verwundert es nicht, dass er für sein neues Album von hochkarätigen Gästen unterstützt wurde: Mit ihm im Studio waren unter anderem U2-Sänger Bono, Rap-Ikone Nas, Keith Richards und der Black-Eyed-Peas-Mastermind will.i.am.

Das Album ist ein gekonnter Rundumschlag. Es begann mit der Auskopplung „Is Anybody Out There?“, für die ihn Nelly Furtado als Duettpartnerin begleitete. Eine sehr eingängige Single, die bereits für die MTV Video Music Awards nominiert wurde. In eine noch melodischere Kerbe schlägt „Hurt Me Tomorrow“, das K’naan mit OneRepublic-Fronter Ryan Tedder schrieb. Ein fröhlicher Song mit Piano-Einschlag, der sich weniger nach OneRepublic anhört als das ebenfalls mit Ryan verfasste „Better“.

Die Einflüsse sind vielseitig – wie von einem echten Weltmusiker gewohnt. Etwas Reggae in „The Seed“, dann „Gold In Timbuktu“, das als weiches Wiegenlied startet und im starken Rap endet. Und auch bei „Waiting Is A Drug“ ist die nervöse Thematik im Song bestens umgesetzt. Gretchenfrage: Gibt es ein neues „Wavin’ Flag“? „The Sound Of My Breaking Heart“ geht ganz klar in diese hymnische, optimistische Richtung. Ein wahrer Gassenhauer.

Bleiben noch die Kollaborationen mit Nas und Bono. Ersterer wirkt bei „Nothing To Loose“ mit, einem typischen Rap-Feature zweier verwandter Seelen. Und „Bulletproof“ mit dem Sänger von U2 ist ein melodischer Song, der zunächst vor sich hin plätschert, sich im Verlauf aber stetig steigert und schließlich doch die erwünschte Nachhaltigkeit erreicht.

Nach ausverkauften Tourneen rund um den Globus und seinem unermüdlichen Einsatz für die Menschen in seinem Geburtsland Somalia beginnt K’NAAN mit „Country, God Or The Girl“ nun das nächste Kapitel seiner Karriere. Wir wünschen ihm viel Erfolg!