R.E.M. Unplugged: „The Complete 1991 and 2001 Sessions“ erscheinen erstmals auf CD

VERÖFFENTLICHUNG» 23.05.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
R.E.M. Unplugged 1991/2001:the Complete Sessions bei Amazon bestellen

Zum Glück gibt es auch nach R.E.M.s Abschied von der großen Showbühne genügend Material, das eine Veröffentlichung lohnt und ihren Geist am Leben hält. In den Jahren 1991 und 2001 beispielsweise gab es zwei absolut geniale Performances für die legendäre Reihe „MTV unplugged„. R.E.M. sind die einzige Band, die gleich zweimal Headliner des Formats war, das mit Grammy- und Emmy-Ehren abgefeiert wurde. Die Veröffentlichung dieser Leckerbissen in kompletter Länge ist somit ein Fest für alle Fans. Ein großer Teil der Songs wurde ursprünglich nämlich nicht von MTV gesendet.

Also mal CD 1 eingelegt und man darf sich an einer wundervollen Band auf dem Zenit ihrer Karriere erfreuen. Spätestens wenn der „Radio Song“ erklingt laufen mir wohlige Schauer über den Rücken. Das Album „Out Of Time“ war zu dieser Zeit gerade erschienen und in aller Munde. Fabelhaft wie der allgegenwärtige Smashhit „Losing My Religion“ aber auch das schmalzige Cover „Love Is All Around“ (The Troggs) in seinem reduzierten polyphonen Arrangement abgefeiert wurden. Mein Highlight heißt „It’s The End Of The World As We Know It“ inklusive bewegender A-cappella-Passage. Doch es ist müßig, hier einzelne Songs raus zu picken. Auch in den reduzierten unplugged-Versionen waren R.E.M. durchweg fantastisch und mir wird mal wieder bewusst, warum zu dieser Zeit kein Tag verging, an dem ich „Out Of Time“ nicht gehört habe.

CD 2 führt uns zehn Jahre weiter und es ist viel passiert in den 90ern. Viele der neueren Alben haben mich bei weitem nicht so gepackt wie „Out Of Time“ und „Automatic For The People“. R.E.M. schöpfen in der neuen Session ihren Backkatalog auch kaum aus. Stattdessen klingen sie gereift und sehr entspannt. Zum Glück finden sich Songs wie „All The Way To Reno“ und „Imitation Of Life“ im Repertoire. Ebenso das Altertümchen „The One I Love“. Leider fehlen aber die Highlights „Man On The Moon“ und „Nightswimming“, die ich in diesem Zusammenhang gern gehört hätte. Nun gut – man kann nicht alles haben. Logisch, dass R.E.M. sich auf ihr aktuelles Album „Reveal“ konzentrieren mussten.

Bereits am 19. April, dem international gefeierten Record Store Day, der vor einigen Jahren eingerichtet wurde, um unabhängige Plattenläden zu unterstützen, erschien „R.E.M. Unplugged: The Complete 1991 and 2001 Sessions“ als limitiertes 4-LP-Set im Klappcover mit vier Taschen exklusiv bei unabhängigen Musikhändlern. Die Sammlerpreise, die dafür jetzt verlangt werden, muss man nicht unbedingt zahlen. Denn jetzt gibt es das Doppelwerk im CD-Format. Zum Glück!

R.E.M. UNPLUGGED: THE COMPLETE 1991 AND 2001 SESSIONS
Track Listing

CD 1: Unplugged ’91 – CD/Digital (+ 5 Bonus Tracks, bisher unveröffentlicht*)

  1. Half A World Away (3:25)
  2. Disturbance at the Heron House (3:45)
  3. Radio Song (4:23)
  4. Low (4:40)
  5. Perfect Circle (4:10)
  6. Fall on Me (3:10)
  7. Belong (4:20)
  8. Love is All Around Me (3:30)
  9. It’s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine) (4:25)
  10. Losing My Religion (4:50)
  11. Pop Song ‘89 (3:13)
  12. Endgame (3:50)
  13. *Fretless (5:00)
  14. *Swan Swan H (2:40)
  15. *Rotary 11 (1:45)
  16. *Get Up (2:45)
  17. *World Leader Pretend (4:55)

Dauer 63:01 Minuten

CD 2: Unplugged ’01 – CD/Digital (+ 6 Bonus Tracks, bisher unveröffentlicht*)

  1. All The Way To Reno (4:26)
  2. Electrolite (3:57)
  3. At My Most Beautiful (3:26)
  4. Daysleeper (3:11)
  5. So. Central Rain (4:00)
  6. Losing My Religion (4:45)
  7. Country Feedback (6:13)
  8. Cuyahoga (4:26)
  9. Imitation of Life (4:31)
  10. Find the River (3:43)
  11. *The One I Love (3:25)
  12. *Disappear (3:56)
  13. *Beat a Drum (4:21)
  14. *I’ve Been High (3:20)
  15. *I’ll Take the Rain (4:30)
  16. *Sad Professor (4:25)

Dauer 66:45 Minuten

[amazonButton]Hier „R.E.M. MTVunplugged“ von R.E.M. bestellen[/amazonButton]