Runrig – Stepping Down The Glory Road (The Chrysalis Years 1988-1996): Die schottische Band und ihre Hochphase mit Sänger Donnie Munro

VERÖFFENTLICHUNG» 28.06.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Eigentlich sind die Brüder Calum und Rory MacDonald die treibende Kraft hinter der schottischen Band Runrig, doch ihr internationaler Aufstieg ist untrennbar mit Sänger Donnie Munro verbunden, der von 1974 bis 1997 stimmgewaltiger Frontmann der folkigen Rockband war. Angefangen hatte man mit sehr traditioneller Musik, die eher in den Bereich der Folklore gehört. Aushängeschild waren dabei schon sehr früh die Titel in gälischer Sprache, die es live und auf CD zu hören gab.

Dieses Grundgerüst wurde auch beibehalten, als die Band nach längerer Pause ihr viertes Album „Heartland“ veröffentlichte. Doch die Songs waren poppiger und eingängiger geworden. Es gab rockig softe, radiotaugliche Klänge, die versetzt waren mit Traditionals und gälischen Stücken. Das sollte das Erfolgsrezept für viele Jahre Runrig sein und bis heute anhalten. 1988 folgte dann der Wechsel zum Majorlabel Chrysalis. Runrig füllte die Stadien und in der Zuschauerschar fanden sich Fans mit Runrig-, Simple Minds- und Big Country-Shirts friedlich vereint.

Der Zenit des Erfolges hielt an, bis Munro 1997 überraschend die Band verließ, um in die Politik einzusteigen und eine Solokarriere zu starten. Auch heute machen dir MacDonald-Brüder mit dem Kanadier Bruce Guthro am Mikrofon erfolgreich Musik, doch der Mainstream-Höhenflug der Chrysalis-Jahre konnte nicht mehr erreicht werden.

Womit wir aber beim Thema wären: Das vorliegende 6-CD-Box-Set (!) enthält mit 98 Titeln (abgesehen von den beiden Livealben) alles, was in diesem Zeitraum veröffentlicht wurde. Und das in halbwegs chronologischer Reihenfolge. Also alle fünf Alben – und aufgefüllt wird mit den zahlreichen Non-Album-Tracks von Singles und EPs, die parallel dazu erschienen sind. Dopplungen gibt es nicht, aber viele Songs sind als Extended Versions bzw. Livetitel mehrfach vertreten.

Wer schon alles von Runrig hat, wird mit dieser Zusammenstellung wohl nicht glücklich, da sich kein unveröffentlichtes Material findet. Runrig selbst sind vermutlich auch nicht involviert, haben diese doch mit „50 Great Songs“ vor einigen Jahren eine selbst zusammen gestellte ultimative Best-Of-Sammlung veröffentlicht, die Musik aus allen Schaffensperioden der Band enthält. Wer aber einen umfassenden Überblick bezüglich der Hochphase im Zusammenklang mit Sänger Donnie Munro erhalten möchte, liegt hier goldrichtig. Für unter 30 Euro kann man neu einsteigen oder seine Sammlung komplettieren.