Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Ruphus: das sechste und letzte Album als Re-Release

Ruphus  •  Manmade
Veröffentlichungsdatum: 07.05.2021
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

“Manmade” ist das sechste und letzte Album der legendären norwegischen Prog / Jazz-Rockband Ruphus, das ursprünglich 1979 veröffentlicht wurde. Ein würdiges Ende der Karriere einer Band, die einen ewigen Katalog aufregender Musik gemacht hat.

Nach dem vorherigen Album (“Flying Colors” 1978) verlor Ruphus drei der fünf Bandmitglieder. Einer von ihnen war Thor Bendiksen (Schlagzeug), der von Anfang an in der Band war. Es schien unmöglich, eines der Gründungsmitglieder zu ersetzen, aber Bjørn Jenssen füllte den leeren Trommelhocker wie ein Zauber. An den Keyboards ersetzte Kjell Rønningen Jan Simonsen und bei den Vocals kehrte Gudny Aspaas für eine dritte Periode in die Band zurück.

Mit Gudny zurück in der Band und neuen Kräften an den Keys und Drums wagten sie sich nach England, um ein neues Album mit Steven O’Donnell und Colin H. Jennings als Produzenten aufzunehmen. Das Ergebnis war ein echter Klassiker, und diese neue Version von Ruphus unternahm dafür eine ausgedehnte Europatour.

“Manmade” ist das sechste und letzte Album in einer Reihe von Ruphus-Neuauflagen von Karisma Records, die von Jacob Holm-Lupo (White Willow, The Opium Cartel usw.) remastered wurden.

An dieser Folge von Ruphus Remaster- und Rerelease-Alben erkennt man, wie innovativ und kreativ die 1970er in Sachen Jazz-Rock und der Fusion verschiedener Stilrichtungen war und somit auch stilprägend für die kommenden Jahrzehnte in der populären Musik, denn ohne diese Experimentierfreudigkeit wären die großen Alben wie zum Beispiel eines Prince nicht möglich gewesen.

Ruphus hatte sich mit Hilfe des Rock- und Jazzgitarristen Terje Rypdal als Produzent zur Jazzrock-Band entwickelt. Die deutsche Metronome holte Ruphus zum ersten Brain-Festival am 26. Februar 1977 nach Essen, wo sie vor ca. 8000 Besuchern spielten. Nach einer kurzen Tournee im Jahre 1978, bei der sie auch auf dem zweiten Brain-Festival in Essen zu Gast waren, spielte die Gruppe ihre letzte LP in einem englischen Studio ein – “Man Made”, das jetzt endlich als Remaster bei Karisma Records erscheint.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden