Skogen zeigen mit „Eld“ wie man´s richtig macht!

VERÖFFENTLICHUNG» 20.09.2012
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Auch wenn dieses Album schon im September 2012 raus kam ist es mir leider jetzt erst in die Finger geraten – und ich muss zur meiner Schande gestehen – LEIDER jetzt erst. Wer die beiden Vorgängeralben der Band, Vittra und Svitjod, kennt der war mit Sicherheit schon genauso gespannt auf dieses nun mehr dritte Album, und ich kann jetzt schon sagen, dass es bisher das beste ist was Skogen bisher veröffentlicht haben.

Die Schweden Skogen sind ja leider hierzulande nicht sonderlich bekannt, was mich wundert, denn bei diesen Drei-Mann-Team handelt es sich bis auf den Drummer um Musiker der bekannteren Entrails – kaum zu glauben eigentlich, denn unterschiedlicher kann die Musik beider Bands kaum sein.

Aber kommen wir mal zum Album an sich, welches auf eine Spielzeit von fast genau einer Stunde kommt und den Hörer durchgehen in allen 8 Tracks in seinen Bann zieht. Es erwartet einen astreiner atmosphärischer Black Metal der Oberliga. Keiner der 8 Songs fällt auch nur im geringsten ab und zeigt die Bandbreite der Band – von langsameren tragenden Songs wie „Orcus Labyrint“ bis zu richtig groovenden Songs wie „Aska“ und dem herrlich monotonen „Monolit“ ist alles vertreten. Nur in der absoluten Raserei verliert sich die Band nie, aber das haben Skogen auch nicht nötig. Insgesamt strahlt dieses Album eine Dunkelheit und Erhabenheit aus, wie ich es nur bei ganz wenigen Alben zuvor gehört habe. Hier knüpfen Skogen auch konsequent an die beiden Vorgängeralben an, welche schon in die selbe Kerbe geschlagen haben, doch auf Eld wird dieses perfektioniert und bedrohlicher rüber gebracht.

Zur Produktion kann man auch nur Gutes sagen, denn diese ist exakt so wie es sich für solch ein Album gehört. Ein leicht verwaschener Gitarrensound, der aber dennoch kraftvoll ist, vielseitige Vocals die von klarem Gesang bis zu hysterischem Gekreische reichen, einen natürlichen Drumsound der einen großen Teil zur Atmosphäre beiträgt und, was selten ist in diesem Genre, einen treibenden Bass der sich hier seine Eigenständigkeit nicht erkämpfen muss, sondern bewusst weit nach vorne gemischt wurde – Danke!

Abschließend kann ich nur absolut jedem, der auf Black Metal steht und sich mal was richtig großartiges anhören will, dieses Album wärmstens empfehlen! Ich persönlich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es das Black Metal Album des Jahres 2012 ist. Skogen spielen hier in einer Liga mit Bands wie Helrunar und Legenden wie Satyricon, und ich hoffe, dass dieser Band mit diesem Album endlich mal die Aufmerksamkeit zuteil wird die sie verdient.

Hut ab!

Weitere Informationen zu Skogen findet man auf deren MySpace Seite.

[youtube id=“J77F2PQZy54″ width=“600″ height=“350″]