Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar

SMOKEMASTER: Unendliche Weiten – Ein spaciges Debüt

Smokemaster  •  s/t
Veröffentlichungsdatum: 24.04.2020
Unsere Bewertung: 8 von 9 Punkten

In Zeiten wie diesen möchte man oft genug allen nachrichten entfliehen. Und in diesem Jahr 2020 noch viel mehr und die Musiker und Labels scheinen dies erkannt zu haben. Es erscheinen derzeit so viele gute Escape-Alben und auch vor allem sehr gute Escape-Debütalben. Einmal mehr hat das Label Tonzonen den richtigen Riecher gehabt und eine Psychedelic Rock Formation für ihr Debütalbum unter Vertrag genommen, die zeigt wie eine Melange aus Psychedelic, Kraut, Space, Blues, Post und Stoner Rock funktioniert.

Die Kölner Band nimmt den Hörer für knappe 42 Minuten auf eine 6-teilige Reise quer durch ihr Universum mit. Los geht’s mit der gemächlichen Anfahrt “Solar Flares” in gleisendem Sonnenlicht zur Abschussrampe. Der folgende 4-Minüter “Trippin’ Blues” schießt uns mit ordentlich Dampf nicht ins Auge des Hurrikans, sondern ins Ohr des Universums (“Ear Of The Universe”), dem Longtrack des Albums und dem absoluten musikalischen Querschnitt des Albums. Hier treffen die Blues Rock Größen auf Floydiges mit Lord’schen Tastentönen – ein absolutes Kaleidoskop an Tönen. “Sunrise In The Canyon” könnte aus einem Tarantino-Western sein. Und die letzten beiden Tracks des Albums entführen uns mit “Astronaut Of Love” und “Astral Travellers” in den Kosmos des hawkwindschen Space Rocks.

Für den brillanten, spacigen Sound des Album zeichnet Eroc (Grobschnitt) verantwortlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden