STEREOLOVE – vier mal Reamonn, einmal thom = „Stereo Loves You“

VERÖFFENTLICHUNG» 07.09.2012
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Das Schicksal einer gewachsenen Band mit charismatischem Frontmann: Der Sänger erfährt plötzlich einen ordentlichen Popularitätsschub, bringt ein erfolgreiches Soloalbum auf den Markt und wird dann als Castingshow-Juror auch noch zum gefragten Entertainer. Was machen die zurück gelassenen Bandmitglieder? Däumchen drehen bis der Star sich ihnen wieder zuwendet? Besser ist es, was Eigenes auf die Beine zu stellen.

Reamonn gelten offiziell nicht als aufgelöst. Man pausiert. Rea Garvey coacht The Voice Of Germany – und das übrig gebliebene Quartett ist mit neuem Sänger als Stereolove unterwegs. Jetzt erschien ihr erstes Album „Stereo Loves You“.

Uwe Bossert, Gomezz, Sebastian Padotzke und Philipp Rauenbusch (die vier Ausnahmemusiker von Reamonn) haben sich einen neuen Steuermann an Bord geholt. Und auf den richtet sich natürlich das erste Augenmerk, vor allem, da er kein unbeschriebenes Blatt ist: Thomas Hanreich war Gründungsmitglied der Band Vivid und als thom. seit einigen Jahren auch solo unterwegs. Er bietet sehr angenehme Vocals – weniger rau als die von Rea Garvey, aber auch nicht zu glatt poliert. Und sein Tonumfang ist ein Genuss für verwöhnte Ohren.

Stereolove haben sich nicht neu erfunden – das sei schon mal klar. Die melodiösen Ohrwürmer, das starke Rhythmus-Konzept, der hymnische Songaufbau – alles erinnert an Reamonn. Und man merkt vom ersten Ton an, dass man alte Hasen vor sich hat. Die Arrangements sind perfekt, die Produktion ist glasklar und geht weit über gängige Standards hinaus.

Da ist das energische Statement „This Is It“ zu Beginn, gefolgt von dem rhythmischen Kracher „What If (I Just Want To Go Home)“. Da mischen sich Pop- und Country-Anleihen hin zu lockerem Rock’n’Roll. Das optimistische Verorten in der Gegenwart mit „Love What You Do“, die rockigen Töne von „Fallin‘“, Balladen wie „The Love Of My Life“ inklusive fröhlichem Bläsersatz und das wundervolle „Miss You“. Das Album ist in sich stimmig, hat vielleicht 1-2 Längen, doch insgesamt dürften Fans von Reamonn sehr zufrieden sein.