Tarja Turunen und Mike Terrana gibt es im Doppelpack als „Beauty & The Beat“

VERÖFFENTLICHUNG» 30.05.2014
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST» ,
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Tarja Turunen hat mit ihrer Stimme den Symphonic Metal geprägt wie keine andere. Das Opernhafte in ihren Vocals wurde zum Markenzeichen, als sie der Band Nightwish vorstand und mit dieser von Erfolg zu Erfolg eilte. Die Trennung von Band und Sängerin schien für viele Fans das Ende zu bedeuten. Doch die finnische Sängerin war schon immer in verschiedenen Musikbereichen aktiv. 2007 hat sie sich mit ihrem Solodebüt „My Winter Storm“ als ungewöhnliche Cross-Over-Künstlerin etabliert und geht diesen Weg seitdem unbeirrt weiter.

Für ihr neues Projekt „Beauty & The Beat“ hat sich Tarja mit Drummer Mike Terrana zusammen getan, der schon als Bandmitglied für Rage und Axel Rudi Pell für Furore sorgte. Als Tourmusiker von Tarja ist er schon seit 2007 unterwegs und war auf zwei ihrer Soloalben mit dabei. Für das erste unter beiden Namen veröffentlichte Projekt gibt es neben den genannten Protagonisten ein 50köpfiges Orchester sowie einen Chor. Die perfekte Zusammenstellung, um ein ganz besonderes Repertoire zu präsentieren.

Geprägt ist das Livealbum von einer Kombination aus Rock und Klassik mit einer manchmal melancholischen und doch kraftvollen Grundstimmung. Dominant ist Tarjas Stimme, die sich hier voll entfaltet. Man hört ihr die klassische Ausbildung an – doch ihr reiner Sopran bleibt auch in hohen Lagen stets angenehm und wirkt nie übertrieben. Dazu kommt Mike Terrana, der gewohnt wild auf die Felle drischt.

Das Ganze gliedert sich in zwei Teile. CD 1 liefert den klassischen Part mit Werken von Bach, Rossini, Dvorák, Puccini und Mozart. Spätestens, wenn Tarja zu Leonard Bernsteins Musical-Klängen „I Feel Pretty“ trällert, wird es megastark. Von Zurückhaltung kann allerdings nirgendwo die Rede sein. Tarja entflieht in höchste Sphären, Mike brettert, was das Zeug hält, und wenn Chor und Orchester losgelassen werden, mischen auch diese kräftig mit.

Noch deutlicher wird das auf der rockigen CD 2. Neben Tarjas eigenen Stücken gibt es hier eine gewöhnungsbedürftige Version von „You Take My Breath Away“ (Queen), den Nightwish-Song „Swanheart“ und „Fly Me To The Moon“ (im Original von Sinatra). Besonders mutig finde ich das „Led Zeppelin Medley“, das aber im orchestralen Bombast durchaus hörenswert ist, wenn man sich mit der weiblichen Stimmfarbe abfinden kann.

Tarja und Mike haben für diese Konzertreihe und den CD-/DVD-Release alle Zutaten ihrer musikalischen Karriere zusammen gepackt und das Ergebnis ist absolut hörenswert. Auf Livekonzerten vermutlich noch besser als auf Konserve.

[amazonButton]Hier kannst Du „Beauty & The Beat“ bestellen[/amazonButton]