The Beatles – neues aus dem Archiv: „On Air – Live At The BBC Volume 2“

VERÖFFENTLICHUNG» 08.11.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Neue Praktikanten bei der BBC werden vermutlich zunächst mal für zwei Monate in den Keller geschickt. Mission: Archiv aufräumen! Was man da nicht alles finden kann… Sehr gern gesehen sind in der Chefetage Aufnahmen der Beatles, am besten unveröffentlichte. Entstauben und dem Chef zur Sichtung vorlegen. Jede Plattenfirma wäre wohl froh, wenn sie eine solche Gelddruckmaschine im Keller stehen hätte.

Aber im Ernst. Die BBC war das Karrieresprungbrett der Beatles. Brian Epstein wollte die Jungs außerhalb von Liverpool bekannter machen und sah das Radio, speziell die Sendungen der BBC, als perfekte Möglichkeit für landesweite Bekanntheitsgrade. Erst gab es normale Radiokonzerte, dann spezielle Sonderkonzerte und schließlich die Sendereihe „Pop Goes To The Beatles“. Heute unvorstellbar, dass ein Radiosender eine bestimmte Band so promotet, doch in den 60ern war es ein Glücksfall für John, Paul, George und Ringo.

1994 erschien das erste Doppelalbum „Live At The BBC“ mit 56 Stücken, 30 davon Coverversionen, die nicht auf den Studioalben der Beatles enthalten sind. Ein Fest für jeden Fan (und mal ehrlich – wer ist das nicht?). Durchmischt wurden die Songs mit kurzen Moderations-Einlagen, was den Charakter einer Radioshow hervor hob. Allerdings stammten die Aufnahmen natürlich aus unterschiedlichsten Shows und waren nicht chronologisch geordnet. Das Livealbum verkaufte sich millionenfach, erhielt Goldstatus in Deutschland und mehrfach Platin in Großbritannien und den USA.

Zum Glück gab es im Anschluss keine unselige Resteverwertung im Dauerbeschuss. Da sorgten schon die verbliebenen Bandmitglieder und Erben sowie die berühmte Apple-Plattenfirma für. Erst gute zwanzig Jahre später erscheint „On Air – Live At The BBC Volume 2“. Wieder als Doppel-CD, diesmal mit 63 Tracks und 37 offiziell unveröffentlichten Performances. Der Anteil der gesprochenen Passagen hat diesmal stark zugenommen und zeigt die Band in humorvollen Unterhaltungen bzw. mit Interview Tracks, die als Bonus enthalten sind.

Die Tracklist reißt mich nicht gerade vom Hocker. „I’m Talking About You“ (Chuck Berry) und „Beautiful Dreamer“ (Stephen Foster) kommen ganz gut, daneben natürlich Perlen wie „Please Mister Postman“ und „Twist And Shout“. Auch die Qualität ist für das Alter der Aufnahmen okay. Was aber nervt ist das endlose Geplapper von Moderatoren und Bandmitgliedern. Das hört man sich vielleicht einmal mit Interesse an und skippt dann die Stellen in Zukunft. Radio hin oder her – vielleicht ist mir auch einfach die Sprache zu nuschelig.

Volume 1 erscheint zeitgleich in remasterter Form. „Live At The BBC“ wurde von George Martin zusammengestellt. Recherche und Auswahl für den Nachfolger „On Air – Live At The BBC Volume 2“ übernahmen die Produzenten Kevin Howlett und Mike Heatley. In den (jeweils 48seitigen!) Booklets beider Sammlungen befinden sich Kevin Howletts Essays über die BBC-Sessions der Beatles und seine ausführlichen Kommentare zu allen Tracks. Alles ist sehr schön aufgemacht. Hochglanz-Booklet, viele Bilder und die CD-Alben als Digipacks. Wer jetzt erstmals zuschlägt kann sich zudem beide Ausgaben als „The Collection“ im Pappschuber sichern.

The Beatles On Air – Live at the BBC Volume 2 hier reinhören!

Beatles_Schuber