Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

The Cumberland River Project: Moderner Country(-Pop) voller Herzblut

The Cumberland River Project  •  The Cumberland River Project
Veröffentlichungsdatum: 06.03.2020
Unsere Bewertung: 5 von 9 Punkten

Country-Musik aus Deutschland scheint im Aufwind und Trend zu liegen. Nachdem Henriette an Valentinstag ihre Debüt-EP veröffentlichte, veröffentlicht jetzt der Hagener Frank Renfordt unter dem Namen “The Cumberland River Project” sein gleichnamiges Debüt-Album.

Im gegensatz zu Henriette ist das Album von Frank Renfordt wesentlcih countrylastiger mit vielen Slideguitars und Steeldrums und dem typischen Countryrhythmus. Dazwischen finden sich dann Einflüsse aus Pop und Blues, um daraus auch einige Popballaden zu schmieden.

In der Nische der Country-Musik wird dieses Album wahrscheinlich als modernes Album mit Pop-Einflüssen gelten. Um der Country-Musik einen neuen Anstrich und ein moderneres Image zu verleihen braucht es aber mehr als nur ein paar Pop- und Blues-Einflüsse. Hier ist Henriette schon einige Schritte weiter und geht nicht die sicheren Country-Nischen-Pfade oder ausgewaschenen Pop-Wege.

Der Opener “Back On The Road” ist ein schöner Song, der zu Fahrten in den Sonnenuntergang einlädt, “Honey In My Head” ist eine schöne verliebte Gute-laune-Nummer, die eine gehörige Portion Airplaypotential hat, “Summer’s Gone” geht in die Richtung lässigen Southern-Blues, “Like A Child” ist eine Nummer, die von Achim Reichel sein könnte (auch stimmlich). Die restlichen Nummern des Albums bedienen ganz klar die Country-Klientel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden