The Voice Kids – The Best Of: Die Finalisten präsentieren die Highlights der Show

VERÖFFENTLICHUNG» 17.05.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST» , , , , , , , , ,
  bei Amazon bestellen

Mit innovativem Konzept und einer durch beindruckende Talente statt durch dumme Sprüche und Skandale geprägten Atmosphäre hat sich „The Voice Of Germany“ zu einer beliebten Alternative zu DSDS und Co entwickelt. Kein Wunder also, dass Sat1 dieses Frühjahr den Ableger „The Voice Kids“ ins Rennen schickte, bei dem junge Talente zwischen 8 und 15 Jahren ihr gesangliches Können beweisen durften. Die Highlights aus der Show gibt es jetzt auf „The Best Of“ zu hören.

Neben allen Solo-Auftritten aus dem Finale finden sich auf dem Album noch je eine Song von den drei Coaches Henning Wehland, Tim Bendzko und Lena, sowie die Titel, mit denen die Finalisten bei den Blind-Auditions überzeugten. Bei den Kids wurde darauf verzichtet, die Songs im Studio neu einzusingen, stattdessen sind die Live-Mitschnitte zu hören. Das bringt  die Atmosphäre der Show gut rüber, offenbart aber leider auch manche Intonations-Schwächen. Insbesondere Tim sorgt mit seinen Performances von „Fireworks und „Born This Way“ zwar für Stimmung, trifft aber nicht jeden Ton.

Ansonsten singen die jungen Talente allerdings auf erstaunlich hohem Niveau. Die Kraft und Emotionalität, mit der etwa Gewinnerin Michèle ihre Version von „Listen“ präsentiert, stehen der vieler Pop-Diven kaum nach, und wer würde beim bloßen Hören vermuten, dass Aulonas gefühlvolle Interpretation von „Over The Rainbow“ von einer erst 9-Jährigen gesungen wird? Auch die Powermädchen Rita und Stephanie sowie der charmante Finn absolvieren ihre Auftritte mit einer Souveränität, die bei jedem von ihnen den Sieg gerechtfertigt hätte.

Die Songs der Coaches sind ein netter Bonus, vor allem Hennings schöne Interpretation des Udo-Lindenberg-Titels „Bis ans Ende der Welt“ und die T-3 Akustik Version von Tim Bendzkos „Wenn Worte meine Sprachen wären“. Lena steuert dagegen nur die normale Albumversion von „Mr. Arrow Key“ bei.

Zu meinen persönlichen Highlights von „The Voice Kids“ hätten noch verschiedene Songs bereits ausgeschiedener Kandidaten gehört, und vor allem einige der beeindruckenden Gruppen-Performances aus der Battle-Phase. Allerdings ist es auch konsequent, bei einem Best-Of-Album einer Castingshow nur die Finalisten zu berücksichtigen. Gute musikalische Unterhaltung bietet diese CD auf jeden Fall – und vielleicht werden wir von dem einen oder anderen Talent in ein paar Jahren wieder hören.