Tom Stoppard: „Darkside“ – so wird Pink Floyds Meisterwerk ordentlich gewürdigt

VERÖFFENTLICHUNG» 22.11.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST» ,
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Tom Stoppard ist ein britischer Dramatiker, der bisher vor allem Drehbücher und Theaterstücke geschrieben hat. Wem der Name zunächst nichts sagt: Man muss nur erwähnen, dass er einen Oscar für das Drehbuch von „Shakespeare In Love“ bekomme hat. Aha – der ist das also! Genau. Und er hat auch einige erfolgreiche Hörspiele geschrieben. Das jüngste erscheint aktuell unter dem Namen „Darkside“ im Handel. Vor allem Pink Floyd-Freunde werden sofort aufhorchen. Und tatsächlich: Der Titel des Hörspiels bezieht sich auf deren Meisterwerk „The Dark Side Of The Moon“.

Stoppard hat ein Hörspiel geschrieben, das sich auf Pink Floyds Meisterwerk bezieht und es ist an vielen Stellen mit den Klängen des Albums unterlegt. Die Bandmitglieder haben dem ihren Segen gegeben. „Ich war von Toms Skript fasziniert“, sagt David Gilmour. „Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, um den 40. Jahrestag von ‚The Dark Side of the Moon‘ zu feiern.“ Drummer Nick Mason ergänzt: „Ich liebe es. Wenn sich irgendjemand an dieses Kronjuwel aller Alben heranwagen darf, dann ist Tom die beste Wahl.“

Inhaltlich ist „Darkside“ ein abstraktes und faszinierendes Drama, das die Philosophie-Studentin Emily durch eine ganze Reihe von Gedankenexperimenten begleitet, die vehement zum Leben erwachen. Dabei geht es vor allem um moralische Fragen wie, ob man einen einzelnen opfern darf, um viele zu retten (stellst du die Weiche um, wobei der Zug einen Menschen überfährt, die todgeweihten Insassen aber gerettet werden). Emily weitet die Fragestellung noch aus, da es ja sein könnte, dass im Zug ein Serienmörder sitzt. Als Superhelden-Instanz taucht „Moral-Mann“ auf und die Protagonisten entfachen moralische Diskussionen, die die Ideen großer Philosophen anreißen. Interessant auch die Überlegung, ob man eher einen Politiker, einen Banker oder einen Philosophen retten würde. Ethische Fragestellungen ziehen sich durch alle Gedankengänge.

Die Verbindung von Hörspiel und Musik ist äußerst stark. Das Album wird nicht nur Hintergrundgeräusch, sondern fester Bestandteil der Handlung. So werden Freunde der Musik ihre Freude daran haben. Auch die Aufmachung ist großartig: „Darkside“ erscheint als 2 CD Deluxe-Edition in Form eines Hardcover-Buches. Darin enthalten sind das 54 Minuten lange Hörspiel und das 56 Seiten lange Skript mit sämtlichen Dialogen und Regieanweisungen, dazu gibt es Roger Waters‘ Original-Album-Lyrics. Da alles auf Englisch gehalten ist, enthält CD 2 im Dateiformat das Skript in verschiedenen Sprachen, unter anderem auf Deutsch. Man kann es ausdrucken oder im pdf-Format am PC mit lesen.

Ich kann Gilmour und Mason nur zustimmen: So wird ein Meisterwerk ordentlich gewürdigt. Stoppard entspannt keine hanebüschene Konzepthandlung, die das Album in konfusen Träumen zum Leben erweckt (wie andere es schon versucht haben), sondern er liefert eine handfeste Story, die nachvollziehbar ist und dennoch die philosophischen Ideen von Roger Waters beinhaltet. Sehr gelungen!

[amazonButton]Tom Stoppard „Darkside“ hier bestellen![/amazonButton]