VADER: Hochgeschwindigkeits-Death-Metal von den polnischen Legenden

VADER  •  Solitude in Madness
Veröffentlichungsdatum: 01.05.2020
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Die polnischen Death-Metal-Legenden von VADER melden sich am ersten Mai ihrem neuen Album “Solitude in Madness” zurück. Der Tag der Arbeit als Veröffentlichungszeitpunkt ist für diese produktiven Metalmalocher perfekt gewählt, denn es ist ihr 16. Studioalbum in 37 Jahren Bandgeschichte. In den Albumpausen veröffentlichte man noch so nebenbei 13 EPs und Demos sowie sechs Live-Alben bzw. Konzert-Videos.

Bei ihrem neuesten Werk geht es straight nach Vorne und der Vierer knüppelt sich in atemberaubendem Tempo in einer knappen halben Stunde durch 11 Tracks. Da bleibt nicht viel Zeit zum Luftschnappen, außer vielleicht bei “Sanctification Denied” und “Emptiness”, die es etwas geruhsamer angehen lassen, wenn man das bei diesem Album so nennen kann. Mit dem Opener “Shock And Awe” zeigen VADER, wo die Reise auf diesem Album hingeht, Thrash-Tempo, Death-Härte und eine kaum besser passende Stimmlage von Piotr „Peter“ Wiwczarek. Höhepunkte des Albums sind die “melodiösen” Death-Nummern “Into Oblivion” und “Sanctification Denied” sowie der Nackenbrecher “Dancing in the Slaughterhouse”.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden