Volbeat hauen ihr Album nochmal raus: „Outlaw Gentleman & Shady Ladies“ als „Tour Edition“ inklusive DVD

VERÖFFENTLICHUNG» 01.11.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
Volbeat Outlaw Gentleman & Shady Ladies bei Amazon bestellen

Im April erschien Volbeats geniales „Outlaw Gentleman & Shady Ladies“ – ein Album wie ein guter Kinofilm. Ein kurzes Intro, ein Spannungsaufbau, der gerade am Anfang und am Ende sehr thematische Songs mit einem Flair von Italo-Western oder mexikanischer Sonne bereit hält, dazwischen ordentlichen Heavy Metal bietet und in der Mitte mit „Room 24“ und „The Hangman’s Body Count“ zwei krasse Highlights zu bieten hat. So mag ich Rockalben – als Erzählungen, die am Stück funktionieren und dabei nicht unbedingt eine konzeptionelle Geschichte erzählen, aber doch wie musikalische Puzzleteile ineinander greifen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 in Kopenhagen haben Volbeat fünf Alben veröffentlicht, die sie zu Superstars gemacht haben. Sie sammelten Gold- und Platinauszeichnungen, sowie renommierte Musikpreise und sind weltweit auf allen großen Bühnen zuhause. So ist es kein Wunder, dass nun nach dem umjubelten Festivalsommer eine „Tour Edition“ hinterher geschoben wird, welche die Live-Qualitäten der Band in den Vordergrund stellt.

Leider ist es kein sauberes Livealbum geworden. Stattdessen enthält der CD-Teil erneut das Studioalbum, diesmal inklusive des Bonustracks „Ecotone“, der bisher einer „Limited Deluxe Edition“ vorbehalten war. Fans freuen sich da wohl eher über die zusätzliche DVD, die aber leider kein komplettes Konzert, sondern nur eine zerstückelte Aneinanderreihung von Festival-Auftritten zu bieten hat: Hellfest, Rock´n Heim, Download Festival, Roskilde und Rock am Ring – das Ganze in etwa einstündiger Länge und ordentlicher Qualität.

Die „Tour Edition“ ist schön aufgemacht. Digipack im Schuber, Booklet mit Konzertfotos, Erweiterung des Italo-Western-Artworks. Wer allerdings das Album schon sein eigen nennt, wird vermutlich mal wieder das Weihnachtsgeschäft verfluchen und mit sich hadern, ob es Sinn macht, ein zweites Mal zuzuschlagen.

[amazonButton][/amazonButton]