Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar

VUG – Onyx: So geht “lässig und entspannt”

VUG  •  Onyx
Veröffentlichungsdatum: 29.11.2019
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Es gibt Bands, die lassen sich nach ihrem Debut-Album Zeit, gehen ausgiebig auf Tour, lassen sich feiern, nicht so VUG, die eineinhalb Jahre nach ihrem selbstbetitelten Erstlingswerk schon einen kompletten Nachfolger am Start haben.

Den Neuling haben sie nicht nur in kürzester Zeit nach ihrem Debut eingespielt, sondern zwischenzeitlich auch noch ihr Bandsetting geändert. Nick DiSalvo, der beim 2018er Werk noch an der Schießbude saß, widmet sich nun wieder voll und ganz seiner Arbeit als Fronter und Gitarrist bei den US-Psych-Proggern von Elder, aber nicht ohne beim Song „Palace Of Sin“ sich freundschaftlich zu bedanken und noch einmal die Sticks für VUG in die Hände zu nehmen. Den Rest des Albums brilliert Leonard Vaessen an den Drums.

VUG Band

Mit „Onyx“ legen die vier Heavy-Retro-Blues-Rocker ein echtes Schmuckstück vor. Die Songs klingen so retro wie  modern, vielschichtig und komplex, aber auch total entspannt. Fans der Vorzeige-Retro-Bärte von „Kadavar“ oder auch „Coogans Bluff“ sind hier genauso gut aufgehoben wie Flohmarktkisten-LP-Blätterer für Fundstücke von Black Sabbath.

Ein Anspieltipp ist „Tired of“, der so lässig und entspannt daherkommt, dass man dessen gar nicht müde wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden