Write It On Your Skin das neue Album von Newton Faulkner

VERÖFFENTLICHUNG» 06.07.2012
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Mit eigenwilligen Gitarrenspiel und eingängigem Songwriting eroberte Newton Faulkner vor 5 Jahren mit seinem Debüt „Hand Built by Robots“ und der Hitsingle „Dream Catch Me“ auf Anhieb die Charts seiner britischen Heimat und auch darüber hinaus. Nun hat der sympathische Sänger mit den markanten roten Dreadlocks bereits sein drittes Album am Start.

Entstanden die bisherigen Alben hauptsächlich in Eigenregie, so hat sich Faulkner für „Write It On Your Skin“ diesmal eine Reihe andere Songwriter und Musiker mit ins Boot geholt.  So schrieb sein Bruder Toby Faulkner an einigen Songs mit, und Sam Farrar, zeitweiliger Bassist der Band Phantom Planet, stellte Faulkner sein Knowhow und sein Garagenstudio in LA zur Verfügung.

Trotz der diesmal etwas aufwändigeren Produktion haben Faulkners Songs immer noch den gewohnten Singer-Songwriter Charme, und das ganze Album versprüht die positive Energie von Sommer, Sonnenuntergängen und Lagerfeuer, die  man schon mit dem Cover assoziiert.
Nicht etwa, dass Faulkner nur von Friede, Freude und Party singt, aber er verpackt selbst schwierige Themen in fröhliche Songs. So macht bereits der schwungvolle Opener „Pulling Teeth“ gute Laune, obwohl er von den unnötigen Streitereien und Spielchen in einer Beziehung erzählt. Und „Brick By Brick“ demonstriert eindrucksvoll, wie man in einer Krise nicht in Selbstmitleid versinkt, sondern einfach wieder von vorne anfängt.

Natürlich geht es zwischendurch auch mal ruhiger und nachdenklicher zu. Etwa mit der wunderschönen Ballade „Pick Up Your Broken Heart“, die Faulkner für seinen Bruder schrieb, nachdem dieser von seinen Freundin verlassen wurde. Einen ganz eigenen Charme haben das leicht melancholische „Long Shot“ und das atmosphärische „In The Morning“. Und der Titelsong „Write It On Your Skin“ erinnert mit seinen Harmoniegesängen im Refrain an die Fleet Foxes und setzt sich unweigerlich im Gehörgang fest. Wie gut er ganz alleine mit seiner Gitarre ist, beweist der Sänger schließlich noch mit „Against The Grain“.

Der Blick aus dem Fenster macht bisher bei all dem Regen ja noch nicht gerade Sommerlaune, aber dank Newton Faulkner kann man sich mit „Write It On Your Skin“ nun wenigsten musikalisch etwas Sonne und Wärme ins Wohnzimmer holen.