Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Killswitch Engage – Doku zur Rückkehr von Jesse Leach

Killswitch Engage  •  Beyond The Flames - Home Video Volume II
Veröffentlichungsdatum: 02.12.2016
Unsere Bewertung: 7 von 9 Punkten

Schon für ihr Hammeralbum „Disarm The Decent“ im Jahr 2013 hatten Killswitch Engage ihr Gründungsmitglied Jesse Leach zurück ans Mikro geholt. Es blieb ihnen auch nichts anderes übrig, als aus der Not eine Tugend zu machen. Howard Jones, seit 2002 Fronter und Aushängeschild der Band, musste aus gesundheitlichen Gründen das Handtuch werfen.

Nachdem man viele potentielle Nachfolger (erfolglos) gesichtet hatte, besann man sich auf Jesse Leach, der dem Metalcore-Quintett noch bei den ersten beiden Alben vorstand. Rückschritt? Fehlanzeige. Stattdessen erwies sich die Rückbesinnung auf den seinerzeit unter Depressionen leidenden Shouter als Glücksgriff. Leach war bereits 2012 mit der Band auf Tour und gab einen gelungenen Wieder-Einstand.

Diesen Freitag veröffentlicht die überragende Band aus dem US-Bundesstaat Massachusetts ihr neues Live-Album „Beyond the Flames: Home Video Part II“ auf zwei Discs (BluRay & CD) mitsamt einer exklusiven Live-Doku. Im Zentrum der Veröffentlichung steht eine 75-minütige Dokumentation, welche die Rückkehr von Jesse Leach in die Band nach fast einem Jahrzehnt begleitet, aber auch einen Blick auf die früheren Jahre der Band wirft.

Darüber hinaus umfasst der Release 17 Live-Performances von Killswitch Engage, sowie weitere Musikvideos, individuelle Profile der Bandmitglieder, Outtakes und eine Bonus-Audio-Disc mit sechs bisher unveröffentlichten Live-Tracks.

Die BluRay Disc ist eine durch und durch gelungene Doku der Killswitch Engage des neuen Jahrtausends. Die Livetracks aus beiden Jahrzehnten wissen zu überzeugen. Etwas schwach wirkt allerdings die Bonus-live-CD. Musikalisch astrein, aber an manchen Stellen werden die Titel doch recht unvermittelt ausgeblendet. Das stört das Herz des Hörers ungemein.