Metallica goes Grindhouse: „Through The Never“ auf DVD

VERÖFFENTLICHUNG» 28.01.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

32 Millionen Dollar haben Metallica für ihren Konzertfilm „Through The Never“ ausgegeben. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Klar wollten sie ein großes Kinoerlebnis bieten und nicht nur einen x-beliebigen Livemitschnitt wie eine zweitklassige Garagenband abliefern. Aber gleich in dieser Größenordnung? Da wurde klar, dass den geneigten Fan etwas Einzigartiges erwartete. Die Kinobesucher der weltweiten Vorführungen erfreuten sich an einem erstklassig gefilmten Konzertereignis, wunderten sich aber oftmals auch über eine recht abstruse Rahmenhandlung, die den Film zu einer Mischung aus Helden-Epos und Endzeit-Story werden lässt. Zumindest darf sich aufgrund der verwendeten Effekte (um nicht zu sagen: Effekthascherei) keiner über die Produktionskosten wundern.

Da der gut 90minütige Film nun auch im DVD- und BluRay-Format vorliegt, darf er endlich als Abendunterhaltung auf dem heimischen Sofa zwischen Dschungelcamp und Tatort-Wiederholung dienen. Logischerweise reicht der englische Originalton, um die bildgewaltige Story zu verfolgen – man kann aber auch wahlweise deutsche, italienische oder französische Untertitel zuschalten.

Ich bin ähnlich zwiegespalten wie viele Kinobesucher. Das Metallica-Konzert ist genial gefilmt – mit soundtechnischen Raffinessen und einem instrumentalen Spektakel der Extraklasse. Alles was hier geschieht, kommt dem perfekten Konzerterlebnis auf Wohnzimmer-LCD schon sehr nahe. Im Prinzip gefällt mir auch die darum herum gestrickte Story eines Roadies, der einen wahnsinnig wichtigen Auftrag zu erfüllen hat, um die Show und am besten noch die halbe Welt zu retten. Das ist B-Movie-Trash in Grindhouse-Manier und könnte grottigen Kultcharakter erlangen. Es ist aber die Kombination von beidem, die nicht überzeugt. Blöderweise ertappe ich mich immer wieder dabei, dass ich lieber das Konzert ohne störende Pausen genießen würde. Was hier nämlich an Pyrotechnik und bahnbrechender, in 360-Grad-Perspektive gefilmter Show abgeliefert wird, ist einfach atemberaubend.

Schön wäre es also, dass Konzert auf DVD auch ohne Filmhandlung erleben zu können. Das wird uns aber nicht gegönnt. Stattdessen gibt es ein Making Of und viel Behind The Scenes Material. Zudem „Master Of Puppets“ als Musikclip. Über den 3D-Effekt der BluRay kann ich leider nichts sagen, aber wie man Metallica kennt, dürfte auch dieser Maßstäbe setzen. Am Ende ist es vor allem die genial zusammen gestellte Setlist, die die DVD zum Erlebnis macht, das man einfach gesehen haben muss. Schon die Soundtrack-CD lief Dauerschleife im Player. Das wird mit der visuellen Umsetzung noch getoppt.

[amazonButton]Metallica „Through The Never“ bestellen.[/amazonButton]