The Beatles Yellow Submarine

VERÖFFENTLICHUNG» 01.06.2012
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Endlich ist es soweit – „Yellow Submarine“, der klassische animierte Kinofilm der Beatles aus dem Jahr 1968, ist digital restauriert worden und erscheint neu auf DVD sowie als Blu-ray Disc. Was muss man zur Story wissen? Inspiration war das bekannte Lied der Beatles aus dem Jahr 1966. Es wird eine schrille Fantasy-Geschichte erzählt: Die Blaumiesen zerstören die Idylle von Pepperland. Nur Kapitän Old Fred entkommt mit dem U-Boot Yellow Submarine und trommelt in Liverpool seine Freunde Ringo, John, George und Paul zusammen. Auf der Reise erleben sie zahllose Abenteuer mit skurrilen und grotesken Gestalten. Da sind unter anderem der Vakuumschlucker und der philosophische Nowhere Man. Zum Schluss befreien sie als Sergeant Pepper’s Lonely Hearts Club Band das besetzte Pepperland mit Musik und besiegen die Blaumiesen. Die Musik stammt von den Beatles und im Finale treten sie selbst als reale Personen auf.

Als der Film 1968 erstmals in die Kinos kam, wurde er sofort als wegweisende künstlerische Leistung gefeiert, hatte er doch das Genre revolutioniert, indem er die ungezwungenen Herangehensweisen jener Zeit mit innovativer Zeichentricktechnik kombinierte. Der Film ist durchdrungen von den damals neuesten Kunsttrends der jüngeren Generation, etwa den knalligen Pop-Art Bildern von Andy Warhol, Martin Sharp, Alan Aldridge und Peter Blake.

Die Restauration war sehr aufwändig. Jedes einzelne Bild musste per Hand bearbeitet werden. Ich kenne die ursprüngliche DVD-Version nicht, aber das aktuelle Ergebnis ist sound- und bildtechnisch perfekt. Das Menü ist animiert, man kann den Film in deutscher Synchronisation anschauen und das Package kommt als hübsch aufgemachter Digipack. Zu den Bonus-Features gehören ein kurzer Making-of Dokumentarfilm namens „Mod Odyssey“ (Dauer: 7:30 Min), der original Kinotrailer zum Film, Audiokommentare von Produzent John Coates und Art Director Heinz Edelmann, zahlreiche kurze Interview-Clips mit weiteren Personen, die an der Entstehung des Films beteiligt waren, Storyboard-Sequenzen, 29 original Bleistiftzeichnungen sowie 30 Fotos von hinter den Kulissen. Umfassend!