Joseph Haydn: Zubin Mehta und Münchner Philharmoniker mit der “Schöpfung”

“Die Schöpfung”, eines der drei großen geistlichen Oratorien von Joseph Haydn, erscheint hier in einer Aufnahme der Münchner Philharmoniker mit dem indischen Dirigenten Zubin Mehta am Pult. Anlässlich Mehtas 85. Geburtstages wird mit Haydns Schöpfung eine ganz besondere Einspielung veröffentlicht, welche die jahrzehntelange, tiefe Verbundenheit zwischen ihm und den Münchner Philharmonikern hörbar macht.

Haydn thematisiert in seiner Schöpfung mit schwunghafter Leichtigkeit die Erschaffung der Welt, wie sie das erste Kapitel der Genesis erzählt. Nur am siebten Tage weicht er von der Bibelerzählung ab und beschreibt die ersten Menschen im Paradies. Seine Botschaft, die Schönheit und die Vielfalt der Schöpfung zu erkennen und zu bewahren, bleibt zeitlos gültig. Ein Meisterwerk, das in vielen Einspielungen erhältlich ist.

Als Solisten fungieren hier Mojca Erdmann, Dmitry Korchak, René Pape und Andreas Herrmann gemeinsam mit dem Philharmonischen Chor München. Was mir besonders positiv auffällt: Die erzählenden Worte des Rezitativs sind sehr gut und deutlich vorgetragen. Die Engel Gabriel, Uriel und Raphael begleiten stimmungsvoll die Geschichte – und vor allem die Männerstimmen sind herausragend gesungen. René Pape glänzt mit seiner sonoren Bass-Stimme.

Der Orchesterklang ist sehr sauber herausgearbeitet zwischen energischen Schöpfungsmomenten und verträumtem Innehalten. Die Gesangsvorträge werden dezent untermalt. Auch der gewaltige Chor bekommt viel Raum.

“Die Schöpfung” ist seit jeher ein Meilenstein, in dem Haydn neue Maßstäbe setzte, die weit über die Grenzen des Wiener Klassizismus hinausgehen. Das Werk zeigt malerische Tonmalereien, feierliche Arien und monumentale Chöre, die Haydns zeitlose Botschaft unterstreichen und uns einladen, die Schönheit und Vielfalt der Schöpfung anzuerkennen und zu bewahren.

Das Booklet ist – wie von ERATO gewohnt – sehr informativ mit einem Essay “Im Licht der Aufklärung” von Jörg Handstein in englischer und deutscher Sprache. Zudem widmet sich ein Text dem Leben und der Arbeit von Zubin Mehta. Eine gelungene Würdigung zum runden Geburtstag!