Video aus dem Konzertmitschnitt “Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta”

Vor kurzem kündigte Rufus Wainwright mit “Gay Messiah” seinen für den 26. November 2021 geplanten Konzertmitschnitt “Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta (Live)” an. Das Live-Album wird auf Vinyl, CD und als digitaler Download erscheinen, mit zwei zusätzlichen Bonustracks im digitalen Format und auf CD. Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Heute folgt die neue Single “Excursion à Venise (Live)” – eine Hommage an Wainwrights Mutter und zugleich eines der beschwingtesten Stücke des Albums, wie Rufus erklärt: “This song was written by my aunt Anna McGarrigle. My mom Kate and her sister were a famous folk duo from Quebec. Most of their songs were in English but this one is in French. It was on their fourth studio album “French Record”. The lyrics are by the Canadian poet Philippe Tartacheff. It reminds me of Quebecois folk songs with its pulsating rhythm where you can imagine people spinning and dancing frantically in circles. It was a lot of fun to perform and became one of the big hits of the show.”

“Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta (Live)” wurde im Januar 2017 aufgenommen, als Wainwright mit dem renommierten Streicherensemble Amsterdam Sinfonietta durch die Niederlande tourte. Die zehn von Wainwright kuratierten Konzerte spiegeln die immense Bandbreite seiner musikalischen Einflüsse und Interessen wider: Sie reichen von Verdi-Arien über Stücke von Rameau und seinem geliebten Berlioz bis hin zu amerikanischen Standards, Klassikern von Leonard Cohen und Joni Mitchell, französischem Chanson, Liedern seiner Familie und eigenen Liedern, die er teilweise eigens für dieses Programm geschrieben hat. Das emotionale Zentrum des Albums ist eine epische Version des Stückes “I’m Going In” der verstorbenen kanadischen Singer-Songwriterin Lhasa de Sela. Ein Lied, das sie über ihren eigenen Krebstod im Alter von 37 Jahren schrieb.

Mit Wainwrights Stimme auf dem Höhepunkt ihrer substanziellen Kraft zeigt “Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta (Live)” die erstaunliche künstlerische Nähe zwischen dem gefeierten Singer-Songwriter und der Amsterdam Sinfonietta – unter der Leitung von Candida Thompson – und macht diese bisher unveröffentlichten Live-Aufnahmen zu etwas Einzigartigem.

“These were some of the most challenging and most fulfilling shows I have done in my life”, sagt Wainwright. “Never have I sung so many songs from such different styles and worlds of music from French baroque to classical arias to contemporary music. I dont think this would have been possible without the Amsterdam Sinfonietta and Candida Thompson. I was caught, uplifted, secure, challenged in their beautiful string playing.”

“Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta (Live)” wurde in Los Angeles vom mehrfachen GRAMMY-Preisträger Ryan Freeland abgemischt und von Ruairi O’Flaherty gemastert und besteht aus Aufnahmen von fünf der insgesamt zehn Konzerte, die 2017 stattfanden. Alle Arrangements wurden speziell für die Amsterdam Sinfonietta geschaffen.

Wainwright wird sich im Januar 2022 erneut mit der Amsterdam Sinfonietta für eine mit Spannung erwartete Tournee durch die Niederlande, Belgien und Deutschland zusammenfinden und in diesem Rahmen eine Show in Düsseldorf spielen.
Rufus Wainwright & Amsterdam Sinfonietta live 2022:
24.01.2022 – Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf