Introducing: Lizzy McAlpine mit neuer Single “doomsday”

Heute präsentiert die aufstrebende, junge Künstlerin Lizzy McAlpine ihren neuen Song “doomsday”. Bei dem dazugehörigen Video führte Gus Black die Regie. Das Skript stammt von Lizzy McAlpine selbst. Es handelt sich bei dem Track um ihren ersten Solo-Release des Jahres – und einen Vorboten dessen, was demnächst auf uns zukommt.

“Es geht in dem Song um Beziehungen, die so toxisch sind, dass man eigentlich ahnt, dass sie zum Scheitern verurteilt ist, und sich innerlich schon auf diese Möglichkeit vorbereitet”, erklärt Mc Alpine. “Es finden sich ziemlich viele sprachliche Bilder aus der Welt der Beerdigungen in dem Song, denn für mich ist ein gebrochenes Herz wie Sterben. So kam ich auch auf den Skelett-Look des Videos. Außerdem steht der Song für ein neues Kapitel für mich und meinen Sound. Es ist total spannend für mich, aus der ‘Give Me A Minute’-Box ausbrechen und eine neue, reifere Version von mir als Künstlerin vorstellen zu können.”

Zeitgleich mit der heutigen Veröffentlichung bestätigt McAlpine eine ausgedehnte Nordamerikatour mit Dodie. Sie beginnt Anfang 2022 und führt sie unter Anderem nach New York, wo sie im Kings Theatre auftritt, außerdem ins Ryman Auditorium in Nashville, das Riviera Theater in Chicago, The Fillmore in Philadelphia sowie mehrere Shows im Theatre at Ace Hotel in Los Angeles. Die vollständigen Termine stehen unten.

McAlpine stammt aus einem Vorort von Philadelphia und die Musik übt schon lange eine Faszination auf sie aus, eigentlich schon seit sie groß genug war, auf dem Klavier ihrer Großeltern herumzuhämmern. Es dauerte nicht lange, bis ihre unkoordinierten Experimente klarere Strukturen annahmen. Ihre Kompositionen und Coverversionen teilte sie auf Soundcloud und YouTube.

Mit ihren bisher 90 Millionen Streams insgesamt auf allen Plattformen konnte sich McAlpine in den sozialen Medien sogar die Unterstützung von Stars wie Shawn Mendez, Finneas, Phoebe Bridgers, Jacob Collier, Camila Cabello, Lennon Stella, Ben Platt, Jeremy Zucker und einigen anderen sichern.

2020 veröffentlichte McAlpine ihr Debütalbum “Give Me A Minute”, welches den Anfang vom Ende einer Liebesbeziehung nachzeichnet. Sie schrieb es während eines Auslandsaufenthalts zum Studium in Spanien und produzierte es gemeinsam mit ihrem Kommilitonen Philip Etherington vom Berklee College of Music. Nach dem Release präsentierte das Magazin American Songwriter McAlpine in seiner “Acts You Need To Know”-Liste.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden